Mittwoch, April 01, 2015

Ich finde keinen Parkplatz...

Heute sind wir alle schlecht aus den Federn gekommen. Ich, weil ich gestern noch bis halb zwölf an Logans Fotobuch für 2011 gebastelt habe (ab der dritten Seite hat es dann doch Spaß gemacht), der Schatz, weil er mir ebenso lange lesend Gesellschaft geleistet hat, Das Mini-Schaf, weil sie Morgens nie gerne aufsteht, egal wie lange sie schlafen darf und das kleine Schaf weil wir eine halbe Stunde früher aufgestanden sind als sonst. Und auch damit waren wir schon fast zu spät. Parkplätze bei unserem Arbeitgeber sind gerade sehr knapp, verschiedene Neu und Umbauten sind schuld daran. Ab Mai soll sich das wieer etwas entspannen, bis dahin versuchen wir es mal mit frühem Aufstehen.

Kommentare:

Meeresrauschen hat gesagt…

Hm, sowas ist blöd. Deswegen benutze ich auch ungern das Auto. Erstens kein Parkplatz, zweitens dichter Verkehr. Ich freu mich immer, wenn ich mit dem Fahrrad an langen Autoschlangen vorbeifahre.
Viel Glück im April mit Parkplatzsuche und zeitigem Aufstehen!
Viele Grüße,
Kathrin

Alke hat gesagt…

Fahrradfahren ist leider keine Option (Berg, Serpentinenstraße, kein Radweg, weit).

Alke hat gesagt…

Aber mit dem Fahrrad zu fahren wenn es möglich wäre, wäre viel schöner, ja.

Meeresrauschen hat gesagt…

Oha, Berg, Serpentinenstraße und kein Radweg klingt in der Tat nach einem Hinderungsgrund fürs Fahrrad. Meine Güte, wo wohnt ihr denn? Sowas kenne ich nur aus Gebirgen.
Heute habe ich das Fahrrad fahren tatsächlich mal verflucht. Meine Schuhe waren undicht (meine guten Wanderschuhe! *schnief*), der nasse, fiese Schneeregen nadelte mir ins Gesicht und meine Hände wurden trotz Handschuhen immer kälter.
Liebe Grüße,
Kathrin