Donnerstag, August 30, 2012

Ärzte-Telefonmarathon

Nach einer schlimmen Nacht, weil die Mensa in Heidelberg es nicht schafft ihr Essen zu kennzeichnen, habe ich mich heute dazu durchgerungen einen Allergologen zu suchen. Ich weiß zwar nicht, was der/die machen sollte wenn dann feststeht, dass es das Milcheiweiß ist, aber ich will das jetzt wenigstens mal bestätigt haben. Vielleicht kann man mir dann ja wenigstens sagen ob ich Schafs- und Ziegenmilch vertrage ohne, dass ich das im Selbstversuch testen muss. Es wäre nämlich ganz nett das zu wissen, aber bis zu drei Tage Magenschmerzen ist mir das im Moment nicht wert.
Und dann musste ich feststellen, dass alle, die als Allergologen hier in den Gelben Seiten geführt werden, entweder Dermatologen oder Pulmologen sind und die sagen alle: auf Milchallergien testen wir nicht, da müssen sie zu einem Internisten gehen. Das ist ein toller Ratschlag, dumm nur, dass die Internisten alle sagen: Allergietests machen wir gar nicht, wir sind ja keine Allergologen.
Prima.
Immerhin habe ich jetzt einen Termin beim Orthopäden und der ist auch schon in gut 6 Wochen. (Zugegeben, ich hätte auch einen in knapp 4 Wochen haben können, aber der lag ganz blöd in meiner Arbeitszeit und das auch noch in einer Woche wo ich Kinderbetreuungstechnisch sowieso schon auf das Entgegenkommen meines neuen Arbeitgebers angewiesen bin.)

update: Ich habe jetzt doch noch eine Allergologin gefunden und einen Termin bekommen: Anfang November. Immerhin.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

in folgender Klinik wird der H2 Atemtest zur Ermittlung der Laktoseintoleranz durchgeführt:
Krankenhaus Salem der Evang. Stadtmission Heidelberg gGmbH - Klinik für Innere Medizin - Gastroenterologie,Zeppelinstraße 11-33,69121 Heidelberg - ein Prof.Dr.med Helmut Seitz ist der Leitende Arzt.

Vielleicht kommst Du da weiter?



Anonym hat gesagt…

Oder du schaust, ob du einen guten Heilpraktiker findest - wenn du dich mit dieser Richtung anfreunden kannst.
Ich hatte als Kleinkind da auch Probleme, kann mich aber leider an keine (hilfreichen) Einzelheiten der Therapie erinnern...

Alke hat gesagt…

Danke, es geht zwar gar nicht um Laktoseintolleranz sondern um das Milcheiweiß (laktosefreie Milch verursacht nämlich die gleichen Beschwerden wie normale), aber vielleicht komme ich da ja trotzdem weiter.

Du kommentierst öfter mal hier, oder? Kannst Du demnächste bitte einen Namen unter Deine Kommentare setzen? Man kann hier anonym kommentieren, weil es für ein paar Leute in meinem Bekanntenkreis nicht anders funktioniert. Aber die schreiben dann auch immer drunter, wer sie sind. :-)

Anonym hat gesagt…

oh Entschuldigung. Meistens klimper ich schnell was dazu, und hab nicht drauf geachtet. Werde mich bessern - Gruss Sabine