Donnerstag, August 30, 2012

Ein neues Leben für die Hose


Langsam wird es wieder kühler und das kleine Schaf braucht wieder lange Hosen. Eigentlich kein Problem, denn die meisten Hosen vom Frühjahr passen noch. Damals mit hochgekrempelten Beinen, jetzt in voller Länge, denn das kleine Schaf wächst seinen Babyspeck aus. Nur der Zusatand der Hosen ist in den meisten Fällen nicht mehr der allerbeste. Zwei Jeans musste ich aussortieren - eine konnte immerhin ein paar Wochen noch als Kurze Hose weiter ihren Dienst tun - aber bei dieser Kordhose bestand noch Reparaturmöglichkeit, immerhin waren nur die Knie durchgescheuert. Sonst war der Stoff noch überall ok und passen tut sie auch noch (s.o.). Weil es aber doch nicht nur Löcher waren sondern der Stoff auch drumherum großflächig dünngescheuert war (Kord eben), war es mit Flicken aufbügeln nicht getan. Da half nur ein Komplettaustausch der Kniepartien.

Vorher (links) und nachher (rechts):

Und die ganze fertige Hose:
:-)

Anleitung:
- Hosenbein beidseitig auftrennen. Das muss nicht die komplette Länge sein, Länge der Kniepartie +5 cm oben und unten reicht auch, dann spart man sich eine Menge Arbeit am Saum. 
- Kniepartie mit zwei graden Schnitten rausschneidem
- falls Abnäher vorhanden sind entlang der Abnäher einschneiden
- auf das neue Stück Stoff legen
- Abnäher einzeichnen
- mit Nahtzugabe ausschneiden und zwar oben und unten die doppelte(!) Nahtzugabe. Doppelt deswegen, weil vom verbliebenen Hosenbeim beim Annähen auch noch ein Stück verschwindet. Um dieses Stück muss die Kniepartie größer sein. Rechts und links kann man einfach die breite der Kniepartie nehmen, weil man die Nahtzugabe ja mit rausgetrennt hat.
- Abnäher abnähen
- Knie oben und unten auf links an den Hosenrest nähen, versäubern.
- bei beiden Nähten die Nahtzugabe zum Hosenrest hin umschlagen und absteppen
- Außenseite des Hosenbeins auf links schließen, versäubern.
- Hosenbein wieder flach ausbreiten, Nahtzugabe in die Richtung legen die durch den Rest des Beins schon vorgegeben ist und absteppen.
-  Innenseite des Hosenbeins auf links schließen, versäubern.




Ärzte-Telefonmarathon

Nach einer schlimmen Nacht, weil die Mensa in Heidelberg es nicht schafft ihr Essen zu kennzeichnen, habe ich mich heute dazu durchgerungen einen Allergologen zu suchen. Ich weiß zwar nicht, was der/die machen sollte wenn dann feststeht, dass es das Milcheiweiß ist, aber ich will das jetzt wenigstens mal bestätigt haben. Vielleicht kann man mir dann ja wenigstens sagen ob ich Schafs- und Ziegenmilch vertrage ohne, dass ich das im Selbstversuch testen muss. Es wäre nämlich ganz nett das zu wissen, aber bis zu drei Tage Magenschmerzen ist mir das im Moment nicht wert.
Und dann musste ich feststellen, dass alle, die als Allergologen hier in den Gelben Seiten geführt werden, entweder Dermatologen oder Pulmologen sind und die sagen alle: auf Milchallergien testen wir nicht, da müssen sie zu einem Internisten gehen. Das ist ein toller Ratschlag, dumm nur, dass die Internisten alle sagen: Allergietests machen wir gar nicht, wir sind ja keine Allergologen.
Prima.
Immerhin habe ich jetzt einen Termin beim Orthopäden und der ist auch schon in gut 6 Wochen. (Zugegeben, ich hätte auch einen in knapp 4 Wochen haben können, aber der lag ganz blöd in meiner Arbeitszeit und das auch noch in einer Woche wo ich Kinderbetreuungstechnisch sowieso schon auf das Entgegenkommen meines neuen Arbeitgebers angewiesen bin.)

update: Ich habe jetzt doch noch eine Allergologin gefunden und einen Termin bekommen: Anfang November. Immerhin.

Mittwoch, August 29, 2012

Müde...

Ich bin mir sicher, in der Frühlingsrolle in der Mensa heute, da war Schlafmittel drin. Ganz bestimmt.

Sonntag, August 26, 2012

Wollsockenwetter

Diesen Sommer habe ich mich über jeden einzelnen Tag gefreut an dem ich meine Sommerkleider tragen konnte.
Heute pustet der Wind ums Haus und ich sitze ich mit Wollsocken und Jeans am Computer und überlege ob ich mir gleich noch eine Strickjacke überziehe. Und nach der Hitze der letzten Wochen ist das eigentlich auch mal wieder ganz schön. Gemütlich.

Samstag, August 25, 2012

Labertasche

Eigentlich ist es ja schön, dass das Kind soviel erzählt.
Aber wenn es, wie in den letzten Tagen oft, so viel unzusammenhängendes auf einmal loswerden muss, dann denke ich manchmal mir tropft gleich das Hirn aus den Ohren.

Freitag, August 24, 2012

Wunderbare Ausblicke

Der Mann und ich hatten heute einen gemeinsamen Termin und durften uns was ganz wunderbares angucken...

...Vorfreude...

Mittwoch, August 22, 2012

Mein Mittwoch

Heute war ein wichtiger Tag für mich. Also der Tag ist ja noch nicht rum, aber der wichtige Teil schon: Ich war heute Vormittag bei meinem neuen Arbeitgeber und habe meinen Arbeitsvertrag unterschrieben. Am 1. September gehts los und ich freu mich drauf - ein bisschen Bammel habe ich aber auch.

Danach habe ich mich zur Feier des Tages im Möbelhaus zum Elch zum Essen eingeladen (und ein bisschen Stoff und Schnickschnack und Leckereien gekauft). Da fahre ich dann demnächst jeden Tag vorbei.
Zuhause habe ich dann das Arbeitsamt angerufen und mich abgemeldet. Auch ein schönes Gefühl. Meinetwegen muss ich mit denen nicht so schnell wieder zu tun haben.

(Bis zum ersten September bleiben also noch 1 1/2 Wochen zum Schreiben der Doktorarbeit. Mal sehen wie weit ich komme.)

Montag, August 20, 2012

War wohl nix.

Ich hab mir selbst versprochen: Sobald die Dateien fürs Paper hochgeladen sind mach ich Feierabend und geh ins Freibad.

Tja, ich bin grad fertig geworden, da höre ich den ersten Donner.
Hoffentlich ist das wenigstens auch ne Abkühlung die der ankündigt.


---
Und jetzt: Wasserwände gespickt mit kirschgroßen Hagelkörnern. Hört sich gefährlich an auf den Dachfenstern.

Sonntag, August 19, 2012

unausgeschlafen

Unser Dorf liegt in einem kleinen Tal und zieht sich zu beiden seiten die Hänge hoch. Sehr idyllisch eigentlich. Leider ist dieser Talkessel aber auch das akkustische Äquivalent eines Amphiteaters: man hört alles, was auf der anderen Seite passiert. Erst recht wenn es eine Techno-Gartenparty nachts um vier ist...

Samstag, August 18, 2012

Mal was zu essen

Ich habe lange nichts mehr zu essen gezeigt.
Und weil ich einen neuen Fotoknipsapparat habe und heute zum Stricken im Red war und da bei der Gelegenheit auch gleich Mittag gegessen habe, dachte ich, ich mach mal wieder ein Foto fürs Blog:

Den Namen vom Gericht habe ich leider vergessen (Tagesgericht heute). Irgendwelche Nudeln mit Austernpilzen, bunten Tomaten und Pesto. Ich habs vegan bestellt, damit kein Käse im Pesto ist. War ganz lecker, aber die Nudeln letzte Woche waren noch besser. (Die Nudeln letzte Woche waren einfach unschlagbar gut).
Gestrickt habe ich an einem Socken, weil es mir zu warm war um die ganze Zeit die wahnsinnige Menge Wolle, die inzwischen im Poncho verarbeitet ist auf dem Schoß liegen zu haben.

Tausend Dinge

Hier ist gerade sehr, sehr viel zu tun.
Einerseits bin ich froh, wenn die nächste Woche mit all ihren Terminen und Abgabefristen rum ist, andererseits aber auch nicht, denn dann rückt ja auch das Monatsende näher und je mehr ich bis dahin von meiner Dissertation fertig habe umso besser.
Am liebsten hätte ich alle Termine der nächsten Woche gleich in den nächsten drei Tagen und danach aber noch ne Woche extra für die Diss.

Mittwoch, August 15, 2012

Heute:

  • Grafiken für die Diss bearbeiten
  • Material-und-Methoden-Kapitel abschließen
ansonsten:
  • auf die Post warten
  • ein bisschen Stricken
  • auf die Post warten
  • Den Aquarienfilter auswaschen 
  • und auf die Post warten

Sonntag, August 12, 2012

Ab in die Brombeeren!

Dieses Jahr waren wir ein bischen spät dran mit der Brombeerernte und vielleicht war es auch kein gutes Brombeerjahr. So sind heute Nachmittag beim "schnell mal eben Brombeeren pflücken" nur 1,7 kg zusammengekommen.
Aber die duften!
Heute Abend steht also noch entsaften und Marmelade kochen auf dem Plan.

Samstag, August 11, 2012

Geologen im Film

Ich war gestern im Kino, in Prometheus.
Kann mir mal jemand sagen, warum Geologen in (solchen) Filmen immer so schlecht wegkommen? Der Geologe ist immer der abgedrehteste Freak im Team und immer als erster tot.

Dienstag, August 07, 2012

Tschüß Büffelchen

Du wirst uns fehlen.
27.5.2006 - 5.8.2012

Freitag, August 03, 2012

Austauschbar

Der Papa hat dem Kind eine Stunde lang Bilderbücher vorgelesen (wie ich davor auch schon) und sagt: "Jetzt kann ich aber nicht mehr."
Sagt das Kind: "Dann kannst Du jetzt hochgehen und die Mama holen."

Mittwoch, August 01, 2012

Senfgurken

Weil die Senfgurken letztes Jahr so lecker geworden sind, habe ich heute wieder welche eingelegt. Dieses Jahr leider nicht aus eigenen, denn die drei Gürkchen, die an unserer Pflanze dran waren sind auch sofort wieder abgefallen.