Donnerstag, November 11, 2010

St. Martin

Gestern war der Laternenumzug vom Kindergarten. Ohne Martin und auch nicht sehr lang, aber mit vielen, vielen bunten Laternen und Klarinettenspiel vom Praktikanten.
Ich hatte auf dem Hinweg noch befürchtet als einzige dazustehen, die echte Kerzen und keinen Laternenstab dabei hat und böse Blicke dafür zu ernten, aber dann sah ich eine Freundin aus dem Geburtsvorbereitungskurs mit Mann und Kind und die hatten auch Teelichte. Ansonsten tatsächlich alles elektrisch, in einem Fall sogar mit Musik Laternenliedern Plastikgedudel *schauder*.
Das Kind fand's toll, auch wenn er seine Laterne noch nicht selbst halten durfte. Ich glaube der Stutenkerl, den es am Ende gab, war für ihn das Highlight.

1 Kommentar:

Enno hat gesagt…

Bei uns war neulich auch Halloween, aber bei mir sind keine Kinder vorbeigekommen. Ist okay, ich hatte eh nur Norwegische Lakritze im Haus, und das mag ja hier NIEMAND.

Wegen Martinssingen habe ich neulich mal wieder was furchtbares gelernt. Die GEMA (Das ist die Musikindustrie-Mafia in Deutschland) will von den Kindergärten für die gesungene Musik abkassieren: http://www.taz.de/1/leben/musik/artikel/1/gema-kassiert-bei-martinszuegen-ab/

Schöne neue Welt.