Dienstag, November 30, 2010

Auflösung Teil 1

Ich habe hier ja schon mal ein Häppchen gezeigt. Jetzt ist die erste Tasche komplett mit Träger und wurde auch schon zwei Tage lang durch die Gegend getragen.

Übriges ein absolutes Unikat, da fast alle verwendeten Stoffe Reststücke waren.
Außen grüner borstiger Nilpferdsamt (allerletzter Rest, der Träger musste schon gestückelt werden), innen cremefarbene Baumwolle, Deckelmitte ganz helles Miestgold (eine Stufe heller als hier. Wenn mir jemand sagen könnte wo es den Stoff noch gibt, das wär cool. ), Deckelseitenflächen brauner Wollstoff (Rest von einem Rock und jetzt leider alle), außerdem 2 kupferne Schlüsselringe, Ösenband, Satinbänder verschiedener Stärken und Satinschnur.
Die hat Spaß gemacht.

Horror-Wochenende

Am Wochenende waren wir bei den Schwiegereltern. Schwägerin und Schwager mit den beiden Nichten wohnen auch in der Nähe.

Mein Mann und ich haben seiner Schwester am Samstag geholfen die Terraristik-AG auf dem Schulbasar vorzustellen, ihr Mann hat im Foyer Weihnachtsschmuck und Holzkreisel gedrechselt.
Das Kind und die Nichten waren bei Oma und Opa und haben den ganzen Tag zusammen gespielt. Am Nachmittag bekam Nichte 2 aber Fieber und am Abend rote Punkte. Windpocken. Super.
Am Abend stellte mein Mann dann auch noch fest, das er seinen Ehering verloren hat. Eigentlich reicht das für ein Wochenende, aber am Sonntag ging das Drama gleich nach dem Frühstück mit einem geklemmten Finger und einer Fahrt ins Krankenhaus weiter. Der Fernseher bei meinen Schwiegereltern steht auf einer kleinen Bank aus Marmorplatten. Davon hat sich eine gelöst und ist dem Kind auf die Finger gefallen. Der Mittelfinger wurde rasend schnell dick und blau und das Kind war gar nicht mehr zu beruhigen. So haben der Opa, das Kind und ich den Vormittag im Krankenhaus verbracht. Das Kind hat die ganze Autofahrt über geschrien und geheult, sobald wir aber im Wartezimmer waren, war es bester Laune. Und bis wir dran waren war der Finger durch Kühlen und Hochhalten auch wieder soweit ok, dass sich ohne Röntgen sagen ließ, dass nichts gebrochen ist.
Nebenbei wurde natürlich an allen Fronten nach dem Ring gesucht. Im Haus, im Garten, im eigenen Auto, dem Auto der Schwägerin, dem des Schwagers, in der Schule, auf dem Parkplatz. Nix.

Bei unserem Kinderarzt haben wir wegen der Windpockengeschicht nach einer Passiv-Immunisierung gefragt, die gibt es und kann noch einige Tage nach der Ansteckung angewendet werden, ist aber erst ab einem Jahr zugelassen. Das Kind ist jetzt genau 11 Monate alt. Statt dessen bekam er jetzt die erste Masern/Mumps/Röteln/Windp. Kombi-Impfung, die eigentlich in zwei Wochen auf dem Plan gestanden hätte. Das kann auch was bringen wenn die kurz nach der Infektion erfolgt. Hoffen wir, dass der kleine Kerl drumherum kommt.

Als Nichte 2 gestern bei ihrem Kinderarzt aufschlug rief der erstmal seinen jungen Kollegen dazu, damit der das auch mal angucken konnte, "Denn so Kinderkrankheiten" sagte er, "sieht man ja heut gar nicht mehr so oft."


Klomusik

Das Kind sitzt im Gästeklo auf dem Fußboden, juchzt und freut sich über die tolle Akustik.


Überhaupt will es da ständig hin und gucken und hochgehoben werden um den fliegenden Frosch anzustupsen.

Donnerstag, November 25, 2010

Mittwoch, November 24, 2010

Teaser


Seegurke

Das kommat auf dem Bild vielleicht nicht so raus, aber dieser Schlauch hat mich beim Wenden ständig an eine Seegurke erinnert:

Donnerstag, November 18, 2010

Lieber Weihnachtsmann!

Ich wünsche mir dieses Jahr

- Einen Rollschneider und eine große Schneidematte
- Hübsche Dinge zum vernähen
- Strumpfhosen und Kniestrümpfe

- Einen Wollpulli mit Zopfmuster, weil der grüne, den ich so mag so groß und bollerig geworden ist. (Muss aber nicht zwangsläufig grün sein.)
- Bücher (Frau Lakritz hat da z.B. grad was empfohlen)

Viele liebe Grüße,
Deine Alke

Montag, November 15, 2010

Uuuaaaah!

Warum ist denn schon wieder Montag?

Samstag, November 13, 2010

Keine Aufschieberei mehr

Bisher habe ich bei einem Lampenausfall am Auto das Besorgen vom Ersatz immer auf morgen und nochmal und nochmal auf morgen verschoben (ist ja noch eine an) bis ich komplett im Dunkeln stand.
Nachdem mir das mit dem Auto schon zweimal passiert ist habe ich heute gleich zwei Birnen gekauft, ich weiß ja jetzt, dass es nur wenige Tage dauert bis die zweite auch hin ist. Ausgetauscht habe ich sie auch gleich auf dem Baumarktparkplatz. Nette Hilfsangebote der gegenüber parkenden Rettungswagenfahrer habe ich dankend abgelehnt. Ich weiß ja wie's geht und ich will die Jungs nicht von der Arbeit abhalten. Außerdem sind meine Finger kleiner. ;-)

Freitag, November 12, 2010

Droggelbecher!

(Kamera leider kaputt, darum streifig. Aber immerhin nur streifig; wenn sie überhaupt angeht ist die andere Hälfte der Bilder rosa.)

Gibts wirklich


Ist in Köln in der Nähe vom Dom. Toller Name für das Amt.
---

Wikipedia kennt den auch.

Donnerstag, November 11, 2010

St. Martin

Gestern war der Laternenumzug vom Kindergarten. Ohne Martin und auch nicht sehr lang, aber mit vielen, vielen bunten Laternen und Klarinettenspiel vom Praktikanten.
Ich hatte auf dem Hinweg noch befürchtet als einzige dazustehen, die echte Kerzen und keinen Laternenstab dabei hat und böse Blicke dafür zu ernten, aber dann sah ich eine Freundin aus dem Geburtsvorbereitungskurs mit Mann und Kind und die hatten auch Teelichte. Ansonsten tatsächlich alles elektrisch, in einem Fall sogar mit Musik Laternenliedern Plastikgedudel *schauder*.
Das Kind fand's toll, auch wenn er seine Laterne noch nicht selbst halten durfte. Ich glaube der Stutenkerl, den es am Ende gab, war für ihn das Highlight.

Reparatur

Haben Sie schonmal das eigene Blog ganz durchgeblättert? Ich habe den ganzen Abend nach Beiträgen mit fehlenden Bildern gesucht.