Mittwoch, Juni 30, 2010

Manchmal braucht man einen Tritt,

aber jetzt kommen die Schaukelkufen unter der Wiege ganz bestimmt ab.Ich muss nur noch den passenden Imbusschlüssel finden. Und drauf warten, dass das Kind wieder wach wird, das grad in der Wiege eingeschlafen ist.

(Ich hatte tatsächlich eine halbe Stunde vorher noch überlegt meine Zehennägel zu lackieren.)

Ich habe Günther geklont

Links Günther*, rechts Günther II.
Stoff: Puppenjersey, IKEA-Waschlappen und ein Bein eines kaputten Nicki-Stramplers .
Und bevor mich jemand von der Herstellerfirma** abmahnt: Das ist ein Einzelstück, unverkäuflich und reiner Eigenbedarf.

*Weiß jemand wie diese Puppen in Echt hießen? Meine Cousine nannte ihre Ei-Be (sie hatte Massen davon und die hießen alle Ei-Be), unserer heißt Günther und ist 37 Jahre alt.
**Welche das auch immer war (evtl. Sigikid?).

Montag, Juni 28, 2010

Engländer

Unser Kind hat gestern bei jedem einzelnen der vier Tore, die für die deutsche Mannschaft geschossen wurde, fürchterlich geweint. Da liefen die Tränen die Wangen runter und er wollte sich gar nicht mehr beruhigen lassen. Nach dem zweiten Tor habe ich ihn im Kinderwagen auf den Balkon geschoben, damit er den Fernseher nicht hört. Als die Nachbarn dann über das erste Tor von Müller gejubelt haben, hat er wieder geheult.

Freitag, Juni 25, 2010

Sommer!

Das Kind lag die letzten beiden Tage viel im Garten und hat den Meerschweinchen zugesehen (langsam werden die doch interessant) und ich habe Johannisbeeren geerntet und gezupft, die dieses Jahr erstmals nennenswerte Mengen tragen. Ohne Stängelchen waren es letztendlich 2,5 kg rote an drei Büschen. Der vierte ist noch sehr blass (andere Sorte, dunklerer Standort) und die schwarzen brauchen noch ein paar Tage. Ebenso die Stachelbeeren, weshalb die roten erstmal gesammelt im Gefrierschrank gelandet sind. Auf rotes Johannisbeergelee pur steh ich nicht so, jedenfalls nicht in den Mengen. Und so essen ist uns auch zu heikel, denn wir haben einen Fuchs, der jeden Abend eine Runde durch den Garten dreht. Beim Zupfen hab ich trotzdem ein paar genascht. Da waren sie immerhin schon gewaschen. Köstlich!

Insektenpflege

Für geschmeidige Haut an allen sechs Beinen:

Donnerstag, Juni 24, 2010

Monster in meiner Küche

In meiner Küche gibt es Monster, ein rotes und ein grünes: Das rote würde alles fressen:Das grüne ist wählerischer:

Dienstag, Juni 22, 2010

glatt gelogen

Beinahe hätte ich geschrieben: "Am Zustand des Zimmers gab es dabei nichts zu beanstanden."
Ich entschied mich dann aber doch für "Das Zimmer habe ich sauber und im gleichen Zustand hinterlassen wie ich es beim Einzug vorfand."
Das entspricht mehr der Wahrheit.

Ich versuche jetzt endlich die Kaution zurückzukriegen, die ich für die Bruchbude in Mainz hinerlegt habe. Ausgezogen bin ich letztes Jahr Ende August.

Samstag, Juni 19, 2010

Stilmittel gesucht

Wenn im Buch oder Film das Wetter die Stimmung wiederspiegelt, wie nennt man das?
Das häufigste Beispiel wäre wohl, dass es regnet wenn jemand traurig ist. Oder Gewitter eingesetzt wird um dramatische Szenen zu untermalen.

Wir suchen den genauen Fachausdruck für das Stilmittel. Da knobeln wir schon eine Weile dran rum.

Freitag, Juni 18, 2010

Post verpasst

Wissen Sie, wo ich war als das kam?

.
.
.

Bei der Post um ein Päckchen zu verschicken.

Der kleine Fan

Der braucht zum Anfeuern keine Vuvuzela: Der quietscht auch so laut und schrill genug.

Samstag, Juni 12, 2010

Seife!


Mann und Kind sind zum Baumarkt aufgebrochen und ich habe zum ersten mal seit über einem Jahr wieder eine Seife gesiedet.

Paprikapulver macht eine tolle Farbe, nur nicht die gewünschte.
Allerdings habe ich auch die hälfte der Förmchen in den Backofen gestellt (trotz Milch in der Seife), das Ergebnis steht noch aus.

Donnerstag, Juni 10, 2010

Mein roter Einkaufswagen

Als ich gestern nach dem Einkaufen nach Hause fahren wollte, habe ich zuerst versucht den Einkaufswagenchip ins Zündschloss zu stecken.

Und dann machte es klack und mir fiel das Lenkrad entgegen.

Was bin ich froh, dass das nicht gepasst hat ;-)

Dienstag, Juni 01, 2010

Weinbergschnecken

Bei uns im Vorgarten geht es gerade heiß her: Dieser Schnecke habe ich gestern eine Krankenstation bei uns zu Hause eingerichtet: Ich war mit dem Kind (im Kinderwagen) spazieren und am Friedhof sah ich eine Weinbergschencke auf dem Weg und dachte noch: Oh hier gibts Weinbergschnecken, da muss man ja aufpassen wo man hin- *knack*
Dann dachte ich: Hoffentlich ist das eine trockene Eichel unter meinem Fuß.
Ich hab sie zum Glück nur leicht beschädigt, vorne am Rand fehlt eine Ecke und sie hat einen feinen Riss einen cm hinter der Öffnung. Sie wird das schnell reparieren können. Um sie dabei zu unterstützen habe ich sie mitgenommen um sie mit Sepiaschale (Kalk) zu versorgen. In ein paar Tagen setze ich sie dann am Friedhof wieder aus.