Montag, April 12, 2010

Dreckszeug

Ich habe heute Baby-Shampoo und -Feuchttücher gekauft. Und in der riesigen Auswahl von Produkten fiel es mir gar nicht schwer mich für eins zu entscheiden: Jeweils das eine Produkt OHNE Aloe Vera.

Kann jemand mal den Produzenten von Shampoos, Bodylotions, Rasierschaum, Einwegrasierern, Baby-Feuchttüchern, Baby-Shampoo, ect. sagen, dass das KEIN essentieller Bestandteil von Pflegeprodukten ist?

Als das vor Jahren noch neu war, stand es wenigstens überall wo es drin war auch fett vorne drauf. Da kann man ja ofeensichtlich mit Werben. Inzwischen ist das aber so normal, dass es einfach überall drin ist, dass ich mir von jedem neuen Produkt die Inhaltsstoffe durchlesen muss. Die immer ganz klein auf den unmöglichsten Stellen der Verpackung versteckt werden und manchmal sogar erst dann lesbar sind, wenn man die Packung gekauft und geöffnet hat.
Ich finds ja albern, wenn in Großbritannien auf jeder Butterpackung steht: Contains milk. Aber an dieser Stelle bin ich für einen dicken Allergikerhinweis auf jeder Packung: Enthält Aloe Vera.

Kommentare:

anke hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym hat gesagt…

Hallo,
ich bin seit etwa 15 Jahren gegen Panthenol allergisch.
Ihren Artikel kann ich voll unterstreichen, ich muß nur Aloe Vera gegen Panthenol austauschen!
Wo gibt es noch bezahlbaren Sonnenschutz ohne Panthenol?
Schwierig ist, dass ja die ganze Familie betroffen ist, sonst dürfen wir uns gegenseitig nicht mehr anfassen.
Und ich kann die ganzen Verkäufer-Sprüche (Ist medizinisch getestet...ist gerade für sensible Haut...bekommen Sie bestimmt in der Apotheke...Panthenol ist da nicht drin, oder vielleicht doch?) nicht mehr hören! Ungezählt sind die Stunden in denen ich minifuzzelkleine Deklarationen las...
Sorry für die vielen Worte, aber ich kann alles so gut nachvollziehen!
Liebe Grüße,
Meike B.