Samstag, Januar 09, 2010

Komplizierte Sache

Ein geplatzter Reifen am Auto ist doof.
Ein geplatzter Winterreifen ist noch döfer, denn das Reserverad ist immer ein Sommerreifen.
Wenn man die Winterreifen nicht in dem Ort gekauft hat, wo man wohnt, sondern 450 km entfernt während eines Besuchs bei den Eltern, dann wird es kompliziert. Zumindest wenn man sich damalsfür Reifen einer eher nicht so verbreiteten Reifenmarke entschieden hat und feststellt, dass die im Wohnort und Umgebung bei keinem Reifenhändler zu bekommen sind.
Da kann man sich glücklich schätzen, wenn man einen Papa hat, der zum Reifenhändler fährt, den benötigten Reifen kauft und der dann per Paketdienst zugeschickt wird.
Hat prima geklappt. Danke!
Die Verpackung war allerdings etwas spartanisch. Der Adressaufkleber klebte direkt auf dem Reifen und war nochmal mit zwei Klebestreifen fixiert. Begrüßung des Paketzustellers: "Ich hab hier einen Reifen für sie."

1 Kommentar:

Stoffhamster hat gesagt…

Tja, Papas sind schon Klasse!! Meiner hat mir vor 3 Jahren meinen ersten Tannenbaum aus dem heimischen Garten geschickt - 350 km weit per Paketdienst!
Liebe Grüße, Bettina