Donnerstag, Januar 21, 2010

Das Webschaf versucht das Haus zu verlassen

Gestern habe ich versucht mich mit den anderen Müttern um 10 Uhr im Elterncafé zu treffen.
Mein Plan: um halb zehn fertig sein und loszufahren.
Drei Punkte sind vorher zu erledigen: Milch abpumpen, Füttern, Wickeln.
Erster Fehler: Nach einer fast schlaflosen Nacht auf dem Sofa nochmal die Augen zumachen. Um neun weckt mich das hungrige Kind. Wir sortieren die drei Punkte um (Füttern, Wickeln, Milch abpumpen). Die Milch muss warm werden und das Trinken zieht sich. Schließlich bleiben zehn Minuten. Reichen 5 um das kleine Schaf zu wickeln? Nein, nicht, wenn es sich auf dem Wickeltisch einmal komplett nass macht, der letzte Body, der drunter im Fach liegt nicht über den Dickschädel passt und erst ein neuer gefunden werden muss.
Die neue Windel wird auch direkt wieder gefüllt und das Wickel zieht sich bis zwanzig vor zehn. Dann ist der Magenfüllstand wieder unterschritten. Weiteres Füttern duldet keinen Aufschub. Also Milch anwärmen, Flasche reichen. Kind, trink schneller. Nach wenigen ml schläft es zufrieden ein. Auch gut. Jetzt muss ich endlich mal die Milch loswerden.
Um 5 nach zehn wird das schlafende kleine Schaf verpackt (auch der erste Schneeanzug ist plötzlich zu klein) und um viertel nach zehn verlassen wir das Haus. ein paar hundert Meter weiter denke ich: "So wenig wie er eben getrunken hat, hat er bestimmt Hunger, wenn wir ankommen. Gut, dass wir ein Fläschchen dabei haben." Das Fläschchen ist in der Wickeltasche. Und die ist wo? Nicht im Auto. Mist, nochmal zurück. wieder wertvolle Minuten verloren.
Ankunft im Elterncafé nach endloser Parkplatzsuche: 10:45
Und von den Leuten, die ich treffen wollte niemand (mehr) da.

Und jetzt fange ich mal an uns fertig zu machen, damit wir in einer Stunde das Haus verlassen können. Zum Massagetermin in der Praxis zwei Häuser weiter.

Kommentare:

Doris hat gesagt…

Oh ja, ich kann mich gut erinnern!
Beim zweiten Kind hatte ich morgens um 9.00 PeKip- hätte mir das beim ersten jemand vorhergesagt, hätte ich schallend gelacht!
GGLG Doris

Annie hat gesagt…

Ach naja, das hoert sich doch ganz prima nach ganz normalem Leben mit erstem Kind an :o)

Weiterhin so schoen entspannt bleiben, der Rest (und auch das richtige timing) kommen dann irgendwann von ganz alleine xxx

das Miest hat gesagt…

Bist du sicher, dass keiner MEHR da war, oder waren sie NOCH NICHT da?

(Und nun stell dir vor, du hast Zwillinge... Ich war bei keinem Pekip und keinem Babyschwimmen. Und ich weiß auch warum).

anabel hat gesagt…

*kicher*, ja, vielleicht waren die anderen auch nicht schneller...?
Keine Angst. Das wird alles besser.
Mit jedem Tag, und wenn es in den Frühling geht. Mit Routine, größerem Babymagen, weniger anzuziehen.
Nur nicht aufgeben :)
LG anabel