Donnerstag, Oktober 29, 2009

Und weg

Kennen sie diese Szenen aus Filmen, wo Leute am letzten Tag im Büro den Inhalt ihres Schreibtisches in einen kleinen braunen Pappkarton räumen?
Geht mir irgendwie auch grad so. Auch wenn ich ja wiederkomme.

Hier gibt es wieder was zu lesen sobald ich in Gaufunkloch einen der Computer erfolgreich reanimiert und mit einem Modem verkuppelt habe.

Letzer Mensa-Besuch für dieses Jahr

Irgendwer hat den Leuten in der Mensa verraten, dass ich heute das letzte Mal für längere Zeit da war.
Letzte Chance noch was gut zu machen also.
Und was gab es?
Spinatklöße (eigentlich Semmelknödel mit Alibi-Mengen eingearbeitetem Spinat) mit Gemüseragout.
Und wie hats geschmeckt?
Lecker! Wirklich.
Oh und die Kollegen waren auch voll des Lobs für Kalbsbraten, Truthanschnitzel und Kaiserschmarrn.

Erstaunlich.

Dienstag, Oktober 27, 2009

Gerüchteweise

wird gemunkelt, dass die Mensa in den ersten beiden Wochen nach Semesterstart besonders schlecht kocht um möglichst viele Erstsemester gleich wieder zu vergraulen, weil die Kapazitäten der Mensa sonst nicht reichen.

Das einzige vegetarische Essen heute war übrigens ein "Bunter Salatteller mit Ei". Das kann mir niemand erzählen, dass man davon satt werden kann. Vor allem sind da hauptsächlich so widerliche Sachen wie Selleriesalat, saurer (!) Karottensalat und Eimersalat drauf. Dazu zwei Blätter grüner Salat und ein aufgeschnittenes gekochtes Ei.

Liebe Mensaessensplaner:
1. Salat ist kein Hauptgericht
2. Wenn ich Salat essen will gehe ich an die Salattheke und stelle mir den selbst zusammen.

Ich hab ihn nicht gegessen. Und weil ich nicht den dritten Tag in Folge Pommes mit (Büffet-)Salat essen mochte, gab es heute mal wieder Fleisch. Hähnchenbrust im Knuspermantel (labbrig paniertes Hänchenschnitzel) mit Pilzsoße und Kartoffeln (oder Reis). Optisch definitiv kein Foto wert, aber geschmacklich ok und wäre mehr Soße dabei gewesen hätte ich auch keine Kartoffeln übriggelassen.

Montag, Oktober 26, 2009

.

Mir war gar nicht bewusst, wie viele Uhren wir im Haus haben.
Die Küchenuhr hat zwei Seiten, die einzeln gestellt werden müssen. Der Herd hat eine Uhr, die Küchenwaage an der Wand auch. Der DVD-Player, die Stereoanlage, die kleine Stereoanlage, mein Wecker (zum Glück Funk), sein Wecker (auch Funk), der Wecker den man nur Nachts ablesen kann, die Uhren in den Autos und nicht zu vergessen die drölfzig Armbanduhren.

Mal sehen, wann ich die letzte Uhr mit Sommerzeit finde. Vermutlich im Frühjahr.

Donnerstag, Oktober 22, 2009

Am Samstag kommt das Sams

Nein, vermutlich nicht, denn weder war Herr Mohn am Montag zu Besuch, noch stehen die Chancen gut, dass es heute noch donnert.
Aber immerhin habe ich morgen frei.
Programmpunkte für den Tag:

- Check-Up bei der Frauenärztin (schon wieder zwei Wochen rum? Mensch...)
und:
- Endlich mal schwimmen gehen (Ich hab mir grad die Öffnungszeiten der Heidelberger Schwimmbäder rausgeschrieben. Jeden Tag anders, das kann sich doch kein Schwein merken)

***

Dem kleinen gehts gut, mir auch und Schwimmen gehen war eine gute Idee.

Wir beginnen den Achten Monat

mit morgendlicher Übelkeit. Muss das sein? Ich dachte, das Thema hätten wir im Juni schon abgehakt.

Manchmal glaube ich der werdende Papa ist ein bisschen genervt, wenn ich ständig meinen Bauch anglotze.
Aber es ist so unglaublich wenn der sich bewegt. Also nicht nur der kleine Kerl dadrin, so dass ich das spüren kann, sondern der ganze Bauch mit. Mannmannmann.

Ich hab mal versucht meinen Bauch reihum mit den einzelnen Namen anzusprechen, die grad im Raum stehen.
Nix. Keine Antwort. Die Namensfindung finde ich schwierig. Ich nenne es einfach weiterhin "das Kind". Bis es erwachsen ist und auszieht. Könnte allerdings zu Verwirrungen führen, wenn es denn irgendwann mal mehr als eines ist.

Mittwoch, Oktober 21, 2009

Eintönig

War das Essen heute in der Mensa. Und hat auch so geschmeckt.
Chicken Marsalla (fad, Nachwürzen war dringend erforderlich) mit Kartoffeln (Reis hätte es auch gegeben) und Ananas (eigentlich Nachtisch, hat aber auch das Hauptgericht ein wenig aufwerten können), dazu Multivitamin-Nektar und Kiwi. Kosten ohne Getränk: 2,75 €Und das gab es gestern: Putensteak (Zum Rand hin etwas trocken und zäh, in der Mitte ok) mit Pommes, dazu Mineralwasser und Milchreis (war ja schließlich Dienstag). Kosten ohne Getränk: 3,50 €

Montag, Oktober 19, 2009

Cacheverwirrung

Am Sonntag wollte ich mit meiner Mutter ein bisschen spazieren gehen und dabei schnell noch ein paar Caches heben.
Von drei angesteuerten haben wir nur einen gefunden und bei dem wissen wir nicht, welcher es war. Die Dose fanden wir zufällig mittig zwischen den Zielkoordinaten, die wir für einen Multi ausgerechnet hatten und den Koordinaten eines Tradis. Von beiden etwa 70m entfernt.
Der Owner wurde eben angeschrieben, mal sehen, ob er mir nach meiner Beschreibung sagen kann, welchen ich jetzt loggen darf. (Und warum ich die anderen nicht gefunden habe).

Für die Rückfahrt hatte ich mir noch einen Cache bei Kassel rausgesucht. Am Waldrand, nicht zu weit von der Autobahn, gut zu erreichen, von der nächsten Parkmöglichkeit 500m entfernt. Gut für eine Pause vom Stop-and-Go in den Baustellen von A7 und A5 und zum Beine vertreten. Den habe ich auch gefunden und konnte endlich den Travelbug aussetzen, der schon wieder viel zu lange in meinem Rucksack gelagert hatte.
Ich bin mir sicher, Travelbugs sind mit einem Fluch belegt: Nehme ich einen mit, komme ich die nächsten Wochen und Monate garantiert nicht mehr zum Cachen. Ich sollte die Dinger einfach liegen lassen.

Das Umland von Kassel ist in der Geocache-Ansicht von Google Maps grün von Tradis. Ich glaube, ich möchte da mal Urlaub machen; eine Ferienwohnung mieten und eine Woche nur Wandern und Cachen.

***

Mail vom Cacheowner nach Cachekontrolle: Es war weder der Multi noch noch der Tradi, den ich da gefunden habe, sondern der dritte Cache auf dem Gelände, der von der Fundstelle am weitesten entfernt war (und den ich deshalb ausgeschlossen hatte). Den hatte wohl ein Scherzkeks "verlegt". Die anderen beiden sind ok, ich hab sie nur nicht gefunden.

Mensa am Montag

Heute gab es vegatarische Bolognese mit Spaghetti (geschmacklich ok, aber zu wenige Spaghetti für die viele Soße), dazu ein Schälchen Möhren (verkocht) und Cola. Kein Nachtisch aber Obst für den Nachmittag (nötig, denn Nudeln halten nicht lange genug vor).Die kleinen runden Mensaschälchen werden übrigens hier produziert, bei den Ornamin Kunststoffwerken in Minden:Das habe ich am Samstag mal festgehalten, als mein Auto beim Reifenhändler gegenüber mit neuen Puschen für den Winter ausgestattet wurde.

Donnerstag, Oktober 15, 2009

Menno.

Ich will meine tolle, schnelle, gründliche, ordentliche und überhaupte beste aller Hiwis wiederhaben.
Sofort!

Do

Eigentlich hatte ich mich schon auf Pommes mit Mayo eingestellt, weil für alle Theken nur unleckere Sachen angekündigt waren, aber es gibt immer noch zwei Gerichte, die nicht in der Tagesvorschau im Internet auftauchen: Das Tagesessen der Mens@ria und das Pfannengericht an Theke 1 (Di + Do). Pfannengericht: Reispfanne mit Garnelen (esse ich nicht), Tagesessen: Nudelgratin mit Gemüse (war am Dienstag schon lecker).
Also ist der Donnerstag fast wie der Dienstag, aber mit nur Mineralwasser und mit Kakao für später, weil nach so einer großen Portion Nudelgratin eh erstmal kein Nachtisch mehr passt:

Mittwoch, Oktober 14, 2009

Mo, Di, Mi

Asiatische Geflügel*pfanne**, Joghurt, Wasser:Nudelauflauf mit Gemüse, Salat, Milchreis, Apfelsaftschorle:Linseneintopf, Salat, Dosenananas:
*Eigentlich esse ich ja kein Fleisch. Aber im Moment nehme ich das mal wieder nicht so genau, was zum einen am kleinen Schaf liegt, zum anderen daran, dass die Mensa während der vorlesungsfreien Zeit weniger Auswahl bietet.

** Wir haben einen neuen Koch in der Mensa. Als wir an der Pfannentheke in der mens@ria ankamen, war die Geflügelpfanne gerade alle und der junge Koch hinter der Theke dabei eine neue zusammenzurühren (Der Mix aus Fleisch, Gemüse, Sprossen und Soße war schon heiß, es musste noch Reis untergerührt werden), was er sehr gründlich tat. Seine kollegin pampte ihn an: "Mach mal ein bischen schneller, muss doch weitergehen." Und er meinte: "Aber es soll doch schmecken."
Und geschmeckt hats auch. Ich hoffe der Neue lässt sich das nicht so schnell austreiben.

Drehwurm

Wenn man die Handtasche (inclusive Frühstücksbrot) an die Lehne vom Bürostuhl hängt, kann man sich mit dem Stuhl rumdrehen wie man will, man wird sie nicht finden.

Dienstag, Oktober 13, 2009

Ohrkräuselung

In einem Supermarkt im Heidelberger Umland:
Ein Mann frag seine am anderen Ende des Ladens stehende Frau, wie viele "wasauchimmer" sie denn brauchen.
Sie brüllt quer durch den Laden zurück:
"Zwee! Haesch funne?"
Ich stand in der Sichtlinie zwischen beiden und musste mich erstmal in einen Seitengang flüchten um nicht vor den beiden laut loszulachen.

Das ist schon ein bisschen her, aber es fiel mir beim Lesen hiervon gerade wieder ein.

Montag, Oktober 12, 2009

Prozente

75% der Schwangerschaft sind um.
25% Gewichtszunahme bisher. Klingt furchtbar. Das kleine Schaf ist für nichtmal ein Fünftel davon verantwortlich. (+13 kg, davon knapp 2 kg Baby)
Ein 100%iges Outing gab es auch heute nicht. Nur eine 75% Wahrscheinlichkeit für ein hellblaues Babyschaf.

Dienstag, Oktober 06, 2009

Scotty, beam me home!

Das war ein laaanger Tag (aber ein ziemlich erfolgreicher).
Und jetzt würde ich mich gern nach Hause beamen statt mich noch ins Auto setzen zu müssen.

Freitag, Oktober 02, 2009

Erbseneintopf

Erbseneintopf, Salat, Schoko-Mousse, Apfelschorle

Bauchbild

Woche 29+0
Und was ist drin?

Donnerstag, Oktober 01, 2009

Mensa gestern und heute

Gestern: Frühlingsrolle mit Currysoße, Reis, Gemüsesuppe, Salat, Vanillepudding, Cola lightHeute: Karottenschnitzel mit Spinatsoße, Kartoffeln, Salat, Nektarine, Multivitaminnektar

5. Woche, 5. Werkstatt

Die Mercedes-Niederlassung (Werkstatt Nr. 4) hat die Zündspulen ausgetauscht und damit ist der Fehler, der die Motorkontrollleuchte auslöste anscheinend tatsächlich behoben.
Den Auspuff wollten sie uns aber auch nicht schweißen.
Also ging esgestern Abend noch zu Werkstatt Nr. 5
Und die haben heute Morgen innerhalb einer Stunde ein Rohr zurechtgesägt, geschweißt, angeschweißt und noch lackiert.
Prima.
Und morgen gehts dann zum TÜV.