Dienstag, September 01, 2009

Kinderverwahrung

Ich habe mir heute eine Kindertagesstätte angeguckt.
Und ich weiß nicht genau, was ich davon halten soll.
Ich habe mich dort nicht wohlgefühlt und ich hatte den Eindruck, dem Pärchen, dass noch zur Führung da war, ging es ähnlich.
Ich weiß nicht genau, woran das liegt, aber ich fand das ganze Gebäude mit den vier fast identischen Gruppenzimmern (im Bereich der Krippe) und auch die Erzieherinnen, die ich gesehen habe, schrecklich unpersönlich.
Mir hat da jemand gefehlt wie meine Kindergärtnerin früher (oder wie Frau Jette). Statt dessen gibt es einen Haufen Erzieherinnen, die alle aus einem Förmchen zu kommen scheinen: Anfang zwanzig, blond, dürr, distanziert. Und bei allen ist ganz offensichtlich, dass das ein Job ist, den sie machen.
Liegt mein Unbehagen darin, dass meine Kindergartenerinnerungen aus der Sichtweise eines Kindergartenkindes stammen und sich deshalb nicht mit meinen Beobachtungen heute decken, oder daran, dass ich Kindergarten nicht mit Krippe vergleichen kann oder war mein erster Eindruck richtig und man kann sich in einer so großen* Kita nur verloren fühlen?

* fast 20 Erzieherinnen + Küchen-, Putz- und sonstiges Personal, etwas über 100 Kinder.

Kommentare:

Lena hat gesagt…

Puh, das hört sich echt unpersönlich an. Wenn ich da an meine Kindergartenzeit denke... Die Gruppenzimmer waren bemalt, es gab eine "Tobezimmer", die Erzieherinnen waren supernett, alles war etwas chaotisch, aber die Atmosphäre war angenehm. Und das sind jetzt nicht nur meine Kindergartenkinderinnerungen, sondern mein kleiner Bruder ist auch dorthin gegangen und da war ich schon deutlich älter. SO muss ein Kindergarten sein! Also, weitersuchen! :-)

anke hat gesagt…

Das klingt wirklich sehr groß. Und hör auf deinen Bauch.
Schau dir nochmal was anderes an.

Zum Perspektivenwechsel: Mama meinte meine Kindergärtnerinnen haben morgens immer alle nur Kaffee getrunken statt sich mit uns zu beschäftigen (meiner Erinnerung nach stimmt das auch so) so 100% zufrieden war sie glaube ich nicht mit allem, ich habe meine Kindergärtnerinnen trotzdem alle sehr geliebt und fands normal.

jette hat gesagt…

(Och ... )

Klingt nicht gut. Man sollte sich wohlfühlen, man sollte außerdem spüren, daß man willkommen ist. Ich kann sie mir schlecht vorstellen, die Unpersönlichkeit bei diesem Beruf. Da muß man mit Herz bei der Sache sein.

Und nun? Es gibt doch sicher noch andere Einrichtungen, die ihr euch anschauen könnt?!