Donnerstag, Juni 04, 2009

Buchkauf

Ich habe gerade den Preis eines neuen Taschenbuchs für ein vergilbtes, in Plastikfolie eingschlagenes, ausgemustertes Bücherei-Buch ausgegeben. Ich hoffe, das war es wert. Ich weiß, dass ich es vor etwa 12 Jahren, als ich es gelesen habe, sehr mochte und es bis zum Ende nicht aus der Hand legen konnte. Ich bin gespannt, wie es heute ist.
Es handelt sich um das Jugendbuch "Der Platz des Himmlischen Friedens" im Original "Forbidden City" vom Autor William Bell, das das Tian'anmen-Massaker aus Sicht eines Kanadischen Teenagers beschreibt, der kurz vor den Ereignissen mit seinem Vater nach China reist um für CBC einen Bericht über Beijing zu drehen. Er wird während der Unruhen von seinem Vater getrennt und angeschossen und muss in der Folge versuchen, mit der Hilfe chinesischer Studenten, die ihn erst verstecken und pflegen und dann seine Reise organisieren, aus China rauszukommen. Am besten mitsamt den Filmaufnahmen, die er gemacht hat.

Das Buch ist auf deutsch anscheinend nicht mehr leicht zu bekommen, auf englisch ist es (noch?) erhältlich.

Keine Kommentare: