Montag, Januar 26, 2009

Untragbar

Gestern habe ich mich endlich aufgerafft und die neue Jeans umgenäht. (Warum muss ich eine Hose in 36K um 8 cm kürzen?) Dann noch eine ausgelassen (Wenn ich mal eine Hose finde, die sofort passt, und die ich nicht kürzen muss, dann läuft sie natürlich ein.) Und weil ich dabei ja auch anprobieren muss, ob das denn so stimmt, was ich da abgemessen habe, hatte ich auch die Hose in den Fingern, die ich anhatte.
Diese Hose:
Mit diesen ausgefransten Enden:Nochmal umnähen ging nicht. Hochwasserhosen sind doof. Also mussten die Beine erstmal irgendwie länger werden...
Was nun folgt ist eine Bildergeschichte von der Rettung einer Hose. Denn wann habe ich schonmal eine, die richtig passt? (Und die war teuer!)
Das hat ein bisschen Mut gebraucht: Ein hübscher Stoff zum Verlängern fand sich auch:Jetzt ist wieder genug Platz für einen neuen Saum.Und das abgeschnittene Stück, mit neuem Saum darf wieder dran:Und natürlich habe ich am Anfang (um 10 Uhr Abends) noch daran gedacht, das ich bloß nicht die Beine verwechseln darf, wenn ich es wieder zusammennähe. Und natürlich ist es mir als es soweit war (um viertel nach 12) doch passiert. Aber wenigstens bin ich noch nicht fertig und muss nur ein Bein wieder abtrennen. Das also nur als Vorgeschmack, wie es in etwa aussehen soll

Kommentare:

Lena hat gesagt…

Ja, was ist denn nun mint der Hose?
Und zieht das bei dem eingesetzten Stoff nicht durch? Der ist doch bestimmt dünner als Jeansstoff.

Alke hat gesagt…

Die Hose wird hoffentlich am Wochenende fertig.
Der Stoff ist erstaunlich dick und weich und fühlt sich toll an. Einerseits glatt, andererseits auch irgendwie flauschig.
Ich freu mich auf die Hose :-)

Lena hat gesagt…

Hört sich gut an! :-)

Lena hat gesagt…

Ja, wo ist denn nun das Bild von der fertigen Hose?