Dienstag, April 29, 2008

Postcrossing

Was Postcrossing ist habe ich schon mal geschrieben.
Aber warum macht man das? Und was schreibt man da?
Ich habe wieder damit angefangen um die vielen häßlichen Tesafilmreste, ausgeblichenen Stellen und Macken in meiner Zimmertür zu verdecken. Und weil Postkarten manchmal kleine Geschichten erzählen. Vor allem natürlich alte Postkarten, aber manchmal auch Postcrossing-Karten. Ich freu mich auch, wenn ich in Büchern Zettel finde, Notizen, alte Briefe, und irgendwie haben Postkarten von fremden Leuten eine ähnliche Aura.
Darum kann ich mit den "Ich bin 23 Jahre alt, wohne in Helsinki und arbeite als Schuhverkäuferin, Happy Postcrossing" Karten gar nicht so viel anfangen. Oberflächlich. Ich mag auch keine Skylines, die zeigen mir die Oberfläche einer Stadt. Meist finde ich die Handschrift interessanter als den Text.
Ab und zu verschicke ich auch solche Karten, aber es ist zumindest immer ein Schaf mit draufgezeichnet. Einmal habe ich ein Rezept aufgeschrieben, weil ich gerade gebacken hatte. Jemandem, der in seinem Profil geschriebn hat, dass er Bier mag habe ich das Bier beschrieben, dass ich während des Schreibens getrunken habe und das Etikett mit auf die Karte geklebt.
Natürlich gibt es zig verschiedene Gründe, warum Leute bei Postcrossing mitmachen.
Und da ist grad mein Problem. Ich habe eine Adresse gezogen von einer Frau, die möchte, dass ich die Karte in einen Umschlag stecke. In dem Fall wohl, weil sie Postkarten und Briefmarken separat sammelt. Irgendwie ist das aber das genaue Gegenteil meiner Motivation. Ich möchte Postkarten mit Marke und Stempel, die mir sagen, wer sie geschrieben hat und wo sie gewesen sind. Und jetzt möchte jemand eine nichtssagende blanke Karte von mir.
Oh je.

Kommentare:

Lena hat gesagt…

Hmmmm... Sonderwuensche sind immer so eine Sache.
Du koenntest es einfach ignorieren. Was soll denn schon passieren?

Alke hat gesagt…

Ich habe die Karte mit einem Schaf personalisiert und dann in einen Umschlag gesteckt.