Dienstag, Oktober 30, 2007

Schön,

dass Ihr jetzt alle wieder meinen Blog sehen könnt.
Nur ich kann es nicht. Hmpft.

Montag, Oktober 29, 2007

Offline - Online - und zurück

Ich bin wieder da. Die weiße Seite, die hier letzte Woche statt des Blogs stand ist behoben.
Das Web-Schaf ist mangels Webspace zu blogspot zurückgezogen. Dank diverser Weiterleitungen sollten aber alle Links zum Blog selbst noch funktionieren.

Freitag, Oktober 19, 2007

Früh Morgens bei den Ziegen.

Montag Abend war ich mit Freundinnen im Kino. Stellungswechsel ist zum Weglachen komisch. Parallelen zu The Full Monty (Ganz oder gar nicht) sind offensichtlich und ich glaube auch beabsichtigt.
Spaghetti im Vater Rhein (der schon wieder Raucher und Nichtraucher Raum getauscht hat, langsam sind wir verwirrt) mussten natürlich auch sein.
Lena hat bei mir übernachtet und nach dem Frühstück sind wir noch zum Wildgehege gefahren. Die Schweine waren leider nicht da. Dafür aber die Ziegen:

Dienstag, Oktober 16, 2007

Herbstspaziergang

Sonntag haben wir versucht diesen Cache zu finden, sind aber an einer Telefonnummer gescheitert, die wir an einem Spielplatz hätten ablesen sollen. Auch das Örtliche hilft leider nicht weiter, obwohl die Telefonnummer bekannt ist. Ich meine zwar, dass ich das Final auch ohne gefunden hätte, aber Manfred wollte nicht mehr suchen. Dieser Entschluss fiel am uns bisher unbekannten Wildgehege, wo wir dann noch die Ziegen gefüttert haben. Gerne hätten wir auch die Schweine gefüttert, aber die waren zu sehr damit beschäftigt, sich zu bekämpfen:

Sonntag, Oktober 14, 2007

Zu Besuch bei Frau...äh...Mutti

Nachdem ich mir schon im Juli eine Pompadura hatte reservieren lassen, bin ich am Donnerstag endlich mal zur Grünen Villa gefahren, auf "Pompaduraabholbesuch".
Allein die Fahrt: Ein Abenteuer. Hätte ich den eilig noch ausgedruckten Routenplan gelesen bevor ich im Auto saß, wäre ich vermutlich eine halbe Stunde eher dort gewesen. So klingelte ich um 15 Uhr an der Tür und tat einfach so, als sei das genau so geplant gewesen (Verabredet war ja lediglich "Nachmittag"). Das ich mich vom Routenplaner über die Landstraßen habe schicken lassen, incl. Fährfahrt über den Rhein, vergessen wir mal. Auf der Strecke die richtigen Autobahnen zu erwischen kann ich ja demnächst noch genug üben.
Der Nachmittag verging wie im Flug, mit dem Bewundern meiner neu erworbenen Pompadura (Bilder folgen), dem Kürzen des Trägers (ich hätte mir doch eine Tasche in Kindergröße aussuchen sollen), Kuchen essen (Der beste Vater von Frau...äh...Muttis Kindern kann prima Käsekuchen backen), dem Aussuchen von Schnickeldi zum Pimpen der Pompadura (Frau...äh...Mutti bewies viel Geduld) incl. Durchbohren eines Schleichtieres durch den besten Vater ihrer Kinder. Das ganze wurde untermalt von Angriffen durch Drachen, kreative Aufräumtechniken des jüngsten Kindes und Anweisungen von Frau...äh...Mutti an den besten Vater ihrer Kinder, wo denn der Trofast und der Billy aufzustellen sind (Wir sprechen IKEA). Die Mithilfe beim Bohnenpuhlen brachte mir noch etwas Saatgut für's nächste Jahr ein. Solche Bohnen (Laut Frau...äh...Mutti Feuerbohnen) hab ich noch nie gesehen (Rosa bis lila-schwarz gemustert. Ich kannte die bisher nur in rotbraun-schwarz. Aber wie gesagt: Bilder folgen).
Und ich hatte vergessen, was für eine Faszination Kandis auf Kinder ausübt.

Montag, Oktober 08, 2007

Perfectly predictable

Remakes von Büchern sind eine schlechte Idee.
Remakes von Remakes können nicht besser sein, oder?
- Pride and Predjudice ist klasse.
- Bridget Jones war anstrengend.
- Practically Perfect hätte ich fast nicht zu Ende gelesen. Nach einem Anfang, der einen dank malerischer Beschreibungen in das Abenteuer Hausrenovierung mitnimmt, folgt ein vorhersehbar und langweiliger Brei in dem die ohnehin wenigen Charaktere beliebig austauschbar sind. Allein drei der fünf Frauen in dem Buch sind aus einem Förmchen (große Schwester mit mehr Lebenserfahrung gibt gute Ratschläge) und drei der vier Männer auch (lieber starker Ehemann, trägt gerne schwere Möbel). Auf so ein Gerüst kann man kein fesselndes Buch aufbauen. Natürlich gibt es zig Katastrophen, die sind aber fünf Seiten später keine mehr, weil sich doch alle so lieb haben. Schön eigentlich, ja, aber wo bleibt die Spannung?
*grummel* könnte ich die Zeit bitte wiederhaben? Dann lese ich was anderes.

Zeugenschutz

- "Ich habe einen neuen Namen, eine neue Adresse und eine neue Telefonnummer."

- "Zeugenschutzprogramm?"

Degus, jetzt doch

Erwischt. Jetzt habe ich doch ein Rudel Degus.
Das kam so:
Nachdem ich bei meinen damaligen Nachbarn Anfang Juli Degus sortiert habe, hatte ich ihnen ein Aquarium geliehen, um die überzähligen Tiere unterzubringen. Im August hatte ich sie nochmal getroffen und da hieß es: Das Terrarium ist frei, Sie können es wieder mitnehmen. Da hatte ich aber das große Auto nicht dabei. Und danach hatte ich weder Zeit das Ding abzuholen, noch Bedarf dafür. Letzte Woche war eine Ecke frei geworden, dazu zwei Hocker um es draufzustellen. Dann kam die Überlegung: 'Wäre ja schön den Lemmingen da das große Terrarium einzurichten.' Ich habe keine Telefonnummer von meinen Nachbarn, aber es war ein Feiertag und die Chance groß sie zu Hause anzutreffen. Was ich nicht wusste war: Von den Degus, die ich Juli getrennt hatte waren einige noch trächtig gewesen, so dass es inzwischen wieder mehr Degus gab und mein Terrarium doch nicht mehr frei war. Jetzt habe ich das Terrarium wieder. Mit Inhalt. Jetzt habe ich sechs Degus in einem dafür eigentlich zu kleinen Terrarium (100x50x40) und wenn es jemanden gibt, der ihnen mehr Platz bieten kann und sie gerne hätte (oder auch 3) dann gebe ich sie gerne weiter. Soweit ich weiß sind es alles Männchen. Der dicke Chef frisst mir inzwischen aus der Hand. Aber ich glaube das beruht mehr auf Dreistigkeit als auf Zahmsein.

Lotto

Samstag haben wir ausnahmsweise mal Lotto gespielt. Ich habe den Schein abgegeben und bin prompt nach meinem Ausweis gefragt worden.
Arrrrg!
Und gewonnen haben wir auch nix.

Montag, Oktober 01, 2007

Haariges vor der Haustür

Zur Bestimmung von Insekten und ihren Larven ist die Seite Insektenbox ganz gut.
Nur diese Raupe war leider nicht dabei. Weiß jemand was das ist? Fotografiert habe ich das Tierchen im Juli oder August.

Swiffer-Tierchen

Zieht am Staub wie ein Magnet:


Weiß jemand was das wirklich ist?

Edit: Das Tier ist anscheinend tatsächlich eine Staubwanze, bzw die Larve davon.

Lebensmittelecht


Man könnte also auch sein Butterbrot drin verpacken. Will man aber sicher nicht.