Freitag, August 31, 2007

Nicht der, der andere!

Die Geschichte ereignete sich schon vor einer Weile im Vater Rhein:

A: "Na dieser Schauspieler, wie heißt der noch. Nicht Adam Sandler, sondern der andere."
B: "Ah, ich weiß, der spielt auch bei 'Nachts im Museum mit'. Mir liegts auf der Zunge,..."
A: "Genau der."
C: "Ja,ich weiß auch wen du meinst, aber der Name,..."
B: "Ben Stiller?"
A:"Ja!"

Funktioniert das eigentlich auch mit anderen Personen? Man hat ja manchmal so verknbüpfungen, aber sind die bei allen ähnlich?
Ich versuchs mal:

"Nicht Rod Stewart, sondern der andere."

Na?

Donnerstag, August 30, 2007

EXPEDITionen zu IKEA

In den letzten 5 Tagen war ich dreimal bei IKEA.
das große EXPEDIT-Regal bekommt man in drei Kartons. Leider haben wir einen falschen erwischt und standen Samstag zu Hause mit einem hellen Rahmen und dunklen Böden da. Am Montag wieder zu IKEA, den hellen Rahmen gegen einen dunklen getauscht und einen Gutschein für ein Frühstück eingesteckt (Montag Abend: Alle haben am Wochenende eingekauft, Sonntag festgestellt, was nicht gefällt oder nicht stimmt und kamen Montag wieder zum Umtauschen = lange Wartezeiten). Zu Hause beim Aufbau fiel uns auf: Das eine Brett hat die Löcher auf der falschen Seite: Die Unlaminierte kartonfarbene Seite, normalerweise unsichtbar, weil das Regal draufsteht, war innen im Regal und sichtbar. Als wurde Mittwoch wieder umgetauscht (nach einem ausgiebigen Frühstück im IKEA-Café). Dazu wurde ein Scharnier eines MARKÖR-Vitrinenschranks reklamiert, das wird aber zugeschickt.
Macht ja alles nix, ich bin ja gern bei IKEA. Aber jetzt reicht es erstmal. Nach drei Besuchen in einer Woche habe ich, glaube ich, alles gesehen.
Unser (Nicht-IKEA-)Sofa kam tatsächlich am Dienstag, ganz früh, und jetzt ist unser Wohnzimmer auch endlich wohnlich.

Spielplatzgeräusche

Ich dachte, es stört mich nicht neben einem Spielplatz zu wohnen.
Spielende Kinder fand ich nicht schlimm.
Finde ich auch immer noch nicht schlimm, dass ist meistens ein eher schönes Hintergrundgeräusch.
Aber die Mutter von Lukas-Lassdas und Laura-Höraufdamit, die stört mich.

Auf dem Land

Sowas passiert einem auch nur, wenn man in einem Dorf lebt:
Beim Spazierengehen eine Schweinenase auf der Hauptstraße zu finden.

Sonntag, August 26, 2007

Fortschritt

Es kommt wieder Bewegung in die Renovierungsarbeiten.
Nachdem ich Donnerstag das Esszimmer gestrichen und Vorhänge aufgehängt habe, hat Manfred noch die Lampe aufgehängt und das Esszimmer wurde als FERTIG abgehakt. (Da sind noch so Stühle, die ich streichen will, aber es gibt immer so viel wichtigeres).
Freitag sollten eigentlich endlich die Fußleisten ins Schlafzimmer, die da schon seit dem Einzug liegen und eigentlich muss man dafür ja "nur" "ein paar" Löcher in die Wand bohren und die Klipse anschrauben an die die Fußleisten dann "ganz einfach" angeklipst werden.
Freitag meine mein Goldschatz dann: "wie wär's, wenn wir erstmal das Wohnzimmer fertig machen, da wohnen wir ja doch mehr als hier oben."
Ok, ich hatte nicht so richtig Lust und konnte mich schlecht aufraffen. Aber ich habe dann doch mit angepackt und habe Samstag angefangen die letzten Umzugskisten aus dem Wohnzimmer ins Esszimmer zu schieben (das jetzt schon wieder gar nicht mehr so schön FERTIG aussieht), während er Farbe kaufen fuhr. Der Baumarkt in dem er die Farbe gekauft hat muss total toll sein, denn er blieb lange weg und außer der Farbe haben wir jetzt auch einen neuen Duschkopf (ein UFO!) und Saugnapfhaken in der Dusche. Und wahrscheinlich noch eine ganze Menge Kleinigkeiten, die ich noch nicht entdeckt habe.
Samstag waren wir außerdem noch bei IKEA und bereicherten unsere Einrichtung um zwei EXPEDIT-Regale und eine große MARKÖR TV-Bank, die aber keinen Fernseher sondern ein Terrarium tragen soll. Mit letzterer ist endlich eine Lösung für die Nichtkaminecke* gefunden.
Dazu ein GLIS-Kästchen in dem Man Seife ganz praktisch gleich in Stücke von Handlicher Größe gießen kann und drei große Kisten um die Wäsche im Wäschekeller zu bändigen. Sein Kommentar als ich die vom Stapel nahm: "Nein, so große Kisten zum Seifegießen brauchst Du nicht." ;-)
Auf dem Rückweg fragte er: "Wann sollte eigentlich das Sofa kommen?"
"Ich weiß nicht mehr ob die Küche oder das Sofa zuerst kommen sollte, aber eins war Mitte, das andere Ende September."
"Was würdest Du sagen wenn ich Dir jetzt sage, dass Dienstag unser Sofa kommt?"
Soso, deshalb also Freitag der plötzliche Umschwung erst das Wohnzimmer zu machen. Das war doch nicht die Faulheit nicht die Löcher bohren zu wollen.
Also streichen wir heute das Wohnzimmer fertig (er hat gestern schon die Decke gestrichen und den Wasserschaden am Kamin gebannt).
Morgen bauen wir die Bücherregale auf.
Dienstag kommen unsere Sofas und wir haben ein echtes Wohnzimmer. *freu*

Mittwoch, August 22, 2007

Gar nicht so schlimm

kein Internet zu Hause zu haben.
Wenn man auf'm Dorf wohnt passiert eh nix worüber man bloggen könnte.

(Aber es wird sich bestimmt bessern. Geben Sie mich nicht auf.)

Mehr seifiges


Und ich konnte es natürlich auch nicht lassen:
Links eine Seife mit Ingwer und Bier, in der Mitte habe ich eine Honigmelone verarbeitet, die orange Farbe kommt von der Melone und vom Palmöl, beduftet mit ÄÖ Blutorange und Lemongras, einige Stücke sind mit Tapiokaperlen bestreut (peeling) die Seife rechts entstand durch Einschmelzen aus dieser und wurde durch Tapiokaperlen und Apfelduft ergänzt.

Tauschseifen

Vom kleinen Brüllen:Und von knuffelzacht:
Von Frau Wolle kamen schon im Juli welche, die sind aber bis auf eine alle schon in Gebrauch.

Schnecken-Post (X)

Für Jette:
Kein Tigerschnegel, den hatte ich hier schon, aber auch hübsche Schnecken. Die großen sind jetzt über ein Jahr, die kleinen (sehen Sie die?) 4 Wochen und ca. erbsengroß.

Dienstag, August 21, 2007

Ein erfolgreiches Wochenende

Anne of Green Gables und ihr Pott:

Am Samstag war in Frankfurt eine Regionalzuchtschau des DMRM e.V.
Gleich drei Preise hat Anne dort abgeräumt: "Best Short Hair" (Beste Kurzhaar) "Best Self" (Beste Einfarbige) und "Best of Species" (Beste Maus der Ausstellung, dafür der Pokal).

Donnerstag, August 16, 2007

Draußen entdeckt (I)

Eine ganz kleine Blindschleiche im Garten. Die war keine 10 cm lang, blaßgelb, mit einem breiten schwaren Streifen auf dem Rücken und je einem schmalen schwarzen Streifen an den Seiten.
Die freuen sich wahrscheinlich, dass es wieder einen Komposthaufen gibt.
(Leider ohne Bild)

Es wird ein Garten

So langsam ist es wieder als Garten erkennbar, das grüne Quadrat hinter unserem Haus. Oder man erkennt zumindest den Willen wieder einen Garten draus zu machen. Vorgestern habe ich mit der Nachbarin zusammen den Streifen am gemeinsamen Zaun entlang von Unkraut (90% Hahnenfuß) befreit, ich auf meiner Seite, sie auf Ihrer Seite, Schnack inclusive. ("Ich war heute bei der Nachbarin, die drüben unten wohnt zum Kaffee und die hat gesagt: "Da ist ja so ein junges Mädchen eingezogen, die sieht ja aus wie siebzehn!" ") Ich habe meine Seite dann gestern noch umgegraben und gleich eine ganze Menge Kompst darin verschwinden lassen, denn der Komposthaufen ist schon bis auf einen Meter über der Oberkante gefüllt und selbst wenn ich noch was drauftuen wollte, ich käm' nicht dran. Heute merke ich deutlich, was ich gestern geschafft habe (in jedem Muskel zwischen Knöcheln und Schultern) und wenn ich vom Balkon runterschaue fällt es mir schwer mir vorzustellen, wie das vorher ausgesehen hat. Im Gästezimmer wurde das Bett aufgebaut und die Vorhänge gekürzt und aufgehängt. Und heute wollte ich eigentlich das Esszimmer streichen, aber das Wetter ist so gut und der Garten ruft.

Schnecken-Post (IX)

Seit etwa zwei Wochen gibt es Zuwachs in der Schneckenherde: ca. 50 Erbsengroße fast durchsichtige Achatschneckchen.

Montag, August 13, 2007

Vater Rhein ohne Rauch?

Und nun brech ich auf zu einem gemütlichen Abend im Vater Rhein. Mal gucken wie das so ist mit dem Rauchverbot. Ob unsere Vermutung bezüglich der Raumaufteilung in Raucher und Nichtraucherraum zutrifft? Ich werde berichten.
Aber jetzt gibt es erstmal Spaghetti.

Das Funkloch im Internet

Mein Dorf hat eine Homepage: Gauangelloch.net

Aber immer noch keinen Handy-Empfang.
Ich kann zu Hause mit dem Handy telefonieren:
1. Im obersten Stockwerk zur Straße hin, bei geöffnetem Fenster und gutem Wetter
2. Unten im Garten in einer kleinen Ecke direkt neben dem Komposthaufen.
Ich hoffe ja so, dass sich da mal was ändert.
Die ewige Netzsuche sorgt zudem dafür, dass ständig der Akku leer ist.

Zu verschenken:

Vier Hortensienbüsche. 1x dunkelrosa, 1x weiß, 2x hellrosa.
Zum Ausbuddeln in meinem Garten ;-)

Donnerstag, August 09, 2007

Zurück unter den Warmduschern

Heute Morgen war nochmal der Heizungsmonteur da, jetzt ist das Wasser wieder warm. Eine kleine Pumpe (mit vermutlich hohem Preis) war kaputt.

Mittwoch, August 08, 2007

Hütchenspiel und Memory

Ich glaube, inzwischen bin ich richtig gut im Memory spielen. Da wir ja die meisten Kisten immer noch nicht ausgepackt haben hat kaum etwas einen festen Platz. Deshalb muss man sich immer gut merken wo man was abgelegt oder im Vorbeigehen wahrgenommen hat und stellt sich oft die Frage "Wo oder in welcher Kiste habe ich dieses oder jenes zuletzt gesehen?". Erschwerend kommt hinzu, dass die Kisten im Haus wandern, je nach dem, an welcher Ecke gerade gearbeitet wird. Dann ist der Gedankengang in etwa so: "Die Gartenschere war in der alten Wohnung in der Küchenschublade, den Inhalt habe ich in eine grüne Bananenkiste gepackt, ich glaube die habe ich in der neuen Wohnung im Esszimmer gesehen. Aber die Kartons aus dem Esszimmer haben wir gestern in den Tiefkeller geräumt, also fange ich am besten dort an zu suchen."

Auf 180

Ich bin nicht leicht aus der Ruhe zu bringen. Damit man mich so richtig auf die Palme kriegt muss man sich schon echt blöd anstellen. Heute hat's geklappt und ich weiß noch nichtmal, wem ich das zu verdanken habe, dass ich jetzt echte eine Scheißlaune habe. Es lebe das Internet.
Scheiß Foren.

.

Der Vorbesitzer von unserem Haus ist letzte Woche verstorben.

Sonntag haben wir versucht ihn anzurufen. Die Birnen sind reif und wir wollten ihm einen Korb vorbeibringen, weil er so von den süßen Birnen geschwärmt hatte. Aber er ist nicht ans Telefon gegangen. Heute haben wir dann erfahren warum.

Ohne den Umzug würde es ihm jetzt sicher noch gut gehen...

Dienstag, August 07, 2007

Kalt! Ganz kalt!

Der Instalateur war gestern da und hat drei verschraubungen abgedichtet (sie tropfen trotzdem noch).
Heute kam das Heizöl.
Die Heizung läuft.
Das Wasser ist kalt.

Montag, August 06, 2007

Brrr!

Kalt war das Wasser gestern morgen. Und es ist immer noch kalt. Ist die Heizung kaputt? Nein, die Lösung ist viel naheliegender. Das Öl ist alle.
Vom Vorbesitzer hieß es : "Da werden noch 2000 L im Tank sein."
Und, Herr R., wo sind sie hin? Eingepackt und mitgenommen? Verschätzen kann man sich ja mal, aber so?

Morgen kommen 5000 L Heizöl. Wie lange hält sowas?