Mittwoch, Januar 31, 2007

zutraulich und zuverlässig

Wie gut, dass ich fast immer die Kamera dabei hab. In letzter Zeit finde ich ja fast täglich solche Schoten.

Bitte knicksen.

My Peculiar Aristocratic Title is:
Baroness Alke the Undamaged of Melbury Bubblewick
Get your Peculiar Aristocratic Title
gefunden bei Entirely Miss Reverend Lady Kirsten the Carnivorous of Lesser Wobbleton.
Das mit dem "undamaged" sehen wir dann heute noch nach dem Badminton...

Montag, Januar 29, 2007

Children See, Children Do

Children see, children do.
Make your influence positive.

Samstag, Januar 27, 2007

Fürstliche Hochzeitspläne

Der Ort steht fest: Bückeburg. Der Saal ist schön, die Kirche ist schön, die Hotels sind in Fußreichweite und der Schlosspark gegenüber bietet sich den Gästen für Spaziergänge an.
Als Hochzeitstermin hatten wir uns den 2. oder 30.6. vorgestellt. Am 2.6. ist der Saal belegt, in dem wir feiern möchten. Am 30.6. wäre er noch frei. Im Hotel gegenüber erfuhren wir dann aber, dass an dem Tag keine Zimmer mehr verfügbar sind und dass wir auch bei den anderen Hotels kein Glück haben dürften. Denn an diesem Tag heiratet der Fürst und hat alle Hotels in Bückeburg und Umgebung für seine Gäste gebucht.

Nun soll es einen Monat später stattfinden. Es stand ja eh noch nichts fest...

Ich bin ungezogen.

Mit dieser Spedition:



















Entdeckt am Freitag auf der A5 Richtung Kassel.
Und, nein, wir ziehen noch nicht un.

Donnerstag, Januar 25, 2007

Location Scouts

Ab Morgen sind wir wieder unterwegs.
Gesucht wird ein Restaurant mit Saal, in dem Platz für 50-60 Personen ist, zum Essen und zum Tanzen. Mit Burgflair und ein bisschen gemäuerig, aber nicht düster, mit der Möglichkeit dort auch zu nächtigen. In oder um Minden.
Kurz, wir suchen eine Räumlichkeit für unsere Hochzeitsfeier.

Guten Hunger!

Nachdem ich Karen mit dem Bier-Stöckchen beworfen habe beantworte ich dafür jetzt kurz Fragen zu meinen Essgewohnheiten.

Kannst du kochen? Wenn ja, kochst Du gerne?

Ja. Ich kann kochen und wenn ich Zeit dafür habe koche ich gerne. Aber ich mag in der Küche nicht unter Zeitdruck arbeiten.

Wann isst bei Euch die ganze Familie gemeinsam?
In der Woche Abendbrot, am Wochenende Frühstück und warmes Abendessen.

Was isst Du zum Frühstück?
Das tägliche Marmeladenbrot.

Wann, wo und wie esst ihr in der Woche?
Mittags essen wir an der Uni bzw. auf der Arbeit und obwohl nur ein paar hundert Meter voneinander entfernt nicht zusammen. Er geht eher Mittagessen weil er nicht frühstückt.

Wie oft geht Ihr ins Restaurant?
Hm, so ca. einmal im Monat.

Wie oft bestellt Ihr Euch was?
Nie

Zu 5 und 6: Wenn es keine finanziellen Hindernisse gäbe, würdet ihr das gerne öfters tun?
5 ja, 6 nein. Aber die Hindernisse sind eher unsere Arbeitszeiten.

Gibt es bei Euch so was wie Standardgerichte, die regelmäßig auf den Tisch kommen?
Ja. Kartoffeln mit Gemüse und Rührei, Nudeln mit Tomatensoße, Nudelaufläufe mit wechselndem Inhalt, Kartoffelaufläufe.

Hast Du schon mal für mehr als 6 Personen gekocht?
Ich glaube nicht.

Kochst du jeden Tag?
Nein. Ich bin ein regelmäßiger Mensa-Gänger, auch wenn es häufig nicht schmeckt.

Hast Du schon mal ein Rezept aus dem Kochblog ausprobiert?
Wird die Zeit dafür mitgeliefert? Nein. Ich lese auch kein Kochblog. Wenn ich Zeit und Lust zum Kochen hätte würde ich aber auch gerne mal neue Rezepte ausprobieren.

Wer kocht bei Euch häufiger?
Ich glaube, das hält sich die Waage.

Und wer kann besser kochen?
Ich.

Gibt es schon mal Streit ums Essen?
Streit nicht. Aber wir haben unterschiedliche Auffassungen darüber, was alles zu Gewürzen zählt.

Kochst du heute völlig anders, als Deine Mutter / Deine Eltern?
Nein, völlig anders nicht. Meine Mutter kocht sehr viel aufwendiger, Und Rezepte, die sich für zwei Personen nicht lohnen. Ich denke da wachsen wir irgendwann rein.

Wenn ja, isst Du trotzdem gerne bei Deinen Eltern?
Oh ja. Es gibt nichts besseres.

Bist Du Vegetarier oder könntest Du Dir vorstellen vegetarisch zu leben?
Ich war lange Vegetarier. Ich weiß, dass es geht und gut schmeckt. Dann bin ich einigen leckeren Dingen erlegen und jetzt kämpfe ich gegen "Du isst doch auch Geflügel, oder? Ich hab Pute für Dich gemacht." Gerne würde ich aber wieder nur vegetarisch essen, aber im zweiten Anlauf fällt es mir sehr viel schwerer die Menschen um mich rum davon zu überzeugen, dass ich das ernst meine.

Was würdest Du gerne mal ausprobieren, an was Du Dich bisher nicht rangewagt hast?
Die vegetarischen Kohlrouladen, die meine Ma macht.

Kochst Du lieber oder findest Du Backen spannender?
Ich mache beides gern. Von gebackenen Sachen hat man meist länger was. Beim Backen kann aber auch mehr schiefgehen. Ich glaube fasst, ich backe lieber, aber das ist ein ganz knappes Rennen.

Was war die größte Misere, die Du in der Küche angerichtet hast?
Waren das die 25-Minuten-Eier (die sprangen wie Flummies) oder der Topf Reis, dessen Inhalt mir beim Abgießen komplett ins Spülbecken gefallen ist?

Was essen Deine Kinder am liebsten?
Ich habe noch keine Kinder, aber ich hoffe, sie mögen später mal möglichst viel von dem, was ich auch mag.

Was mögen Deine Kinder überhaupt nicht?
Wenn's nach mir ginge Hamburger.

Was magst Du überhaupt nicht?
Hamburger
Kokosmilch und Soßen mit Kokosmilch
Linsen

Dienstag, Januar 23, 2007

Candybar Dollmaker

Gefunden beim Blogs nach meez durchstöbern: Candybar Dollmaker.
Seeeehr Kitschig. Aber ich habs ausprobiert und will Euch das Ergebnis nicht vorenthalten:



































Meez gefällt mir besser.

Skype-Europawetter

Das Europawetter wird Ihnen heute präsentiert von Skype:

Samstag, Januar 20, 2007

Freitag, Januar 19, 2007

Bewerbungsstrafe

Hat sich ein Student des Schriftbestands einer Diplomarbeit strafbar gemacht, wird dies in den meisten Fällen mit einigen Monaten bis Jahren auf Bewerbung geahndet. Sollte er mit weiteren Schrifttaten auffällig werden ist mit einer Doktorarbeit bei Wasser und Brot nicht unter drei Jahren zu rechnen.

oder:

Der Diplomand wird hiermit zum Schreiben von nicht weniger als 30 Bewerbungen verurteilt.

(Wenn Versprecher sich verselbstständigen...)

Bier!

Kirsten ist ein Stöckchen aus den Fingern gefallen.

Weizen, Pils, Alt oder Kölsch?
Pils. Aber auch gerne Weizen.
Kölsch? Ich dachte, es geht um Bier?

Welche Marke?
Pils: Beck's, Jever, Einbecker, Heidelberger.
Was mir nicht schmeckt ist Barre (könnte auch als Kölsch durchgehen). Wicküler ist auch ganz schrecklich.

Nenne drei Biere, die jeder einmal getrunken haben sollte?
hmmm.

Achtest du beim Bier auf das deutsche Reinheitsgebot?
Nein. Ist bei Bieren aus deutschen Brauereien sowieso gegeben. Im Ausland habe ich bisher noch nicht drauf geachtet, probiere da aber dann auch gerne lokale Biere.

Welches Bier musst du noch trinken, weil du das noch nie getan hast?
Wenn man Kirsten glauben darf Detmolder, Detmolder und Detmolder.

Ein Bier, das keines ist?
Barre Bräu

Beck’s schmeckt nach?
Beck’s. Und das ist gut so.

Das schönste Logo hat die Marke…
Astra.

Ist Saufen gut?
Nein. Aber darum geht's hier auch nicht, oder?

Macht Bier glücklich?
Bier ist lecker. Leckere Sachen tragen zum Glücklichsein bei. Ich muss mir dafür aber nicht die Kante geben. Meistens trinke ich Bier wenn ich eh schon glücklich bin.

Bist du ein Glas- oder Flaschenkind?
Glas? Da ist doch eh ein Glas drumrum...
Nein, das kommt auf die Umgebung an. Ein Feierabendbier am Tertiärteich natürlich aus der Flasche, im Restaurant immer und in der Kneipe meistens aus einem Glas.
Und Weizen gehört sowieso ins Glas.

Kannst du eine Bierflasche ohne Öffner öffnen?
Nicht immer, aber immer öfter. Das kommt einfach zu selten vor.

Hast du einen Bierbauch?
Nein. Auch wenn meine Schwester das mal behauptet hat.

Trinkst du Feierabendbiere?
Ja.

Bevorzugst du Kindergrößen, also kleiner als 0,5 ltr?
Jein. Weizen muss 0,5 l sein. das gehört so. Aber ich hab ein Bier gerne auch länger in der Hand und bei 0,33 l ist der letzte Schluck dann noch nicht schal.

Und wer soll jetzt weitersaufen?
Ich glaube das ist ein Thema für Fritz.
Ausserdem könnte Lennart mal wieder was schreiben.
Und vielleicht schreibt Karen ja was über finnische Biere.

Donnerstag, Januar 18, 2007

Handwerker, Klappe die hundervierundsiebzigste

Nach den "Klimatechnikern", den Gasleitungsverlegern, den Deckenplattenausheblern und den Deckenplattenwiedereinsetzern, den Fußbodenverlegern, nochmal den "Klimatechnikern", nochmal anderen Fußbodenverlegern, den Sanitärleuten und den Wandverkleidern nun noch die Elektriker.
Und dann in absehbarer Zukunft dann nochmal die Fußbodenflicker (kann die Uni das nicht mal ganz machen lassen? Einmal richtig neuer Fußboden ist sich günstiger als 10x pro Jahr neu zu flicken.)
Und irgendwer, der abgerissene Rollos repariert oder erneuert. Das wär schön, aber auf den können wir wohl lange warten. Auch wenn es sicher nötig ist, wenn Kyrill hier war. Wir haben, wo es möglich war, alle Rollos hochgezogen. Aber einige waren einfach resistent. Kaputt halt.

Mittwoch, Januar 17, 2007

Nachts arbeiten lohnt sich nicht.

Zumindest nicht, wenn es ums Schreiben einer Diplomarbeit geht. Man verliert durch die eine Nacht mindestens zwei Tage. Den Tag vorher gönnt man sich schon mehr Pausen. "Ich mach ja eh noch so lange heute..." Und am Tag danach ist sinnvolle Arbeit eh nicht drin.

Von neun bis neun mit Mittagspause kann ich ganz gut. Hab ich auch dieses Jahr bisher die meisten Tage so gemacht. Aber einen Tag Wochenende sollte man sich schon noch gönnen. Sonst ist das auch wieder nix.

Ich hab mich jetzt erstmal 3 Tage bei meinen Eltern erholt (und getippt). Jetzt bin ich wieder da und hab (hoffentlich) was gelernt.

Und noch 43 Tage bis zum Abgabetermin. Keine Panik.

Dienstag, Januar 16, 2007

Ganz großes Kino.

Ein Jahr lang Kino zum halben Preis! Zu zweit ins Kino und nur eine Karte bezahlen! Super, dann geh ich 2007 öfter mit meinem Kerl ins Kino! Ja, ich will so eine Karte!

Meine Bank hat mir Ende letzten Jahres ein Dankesschreiben geschickt, mit einer schicken Klappkarte, und da ich ja nun schon sooo lange Kunde bei ihnen bin sollte ich mir doch aus den drei Prämien eine aussuchen. Die Entscheidung fiel schnell: Kino zum halben Preis. In Heidelberg gibt es zwar kein Kino der Kette, aber in Mannheim. Ist ja eigentlich gleich um die Ecke.
Heute kam das ersehnte Plastikkärtchen. Wieder in einer schicken Klappkarte. Mit nettem Brief dabei: Man bedankt sich nochmals für mein langjähriges Vertrauen und wünscht mir und meiner Familie viel Spaß im Kino.

Schön wärs gewesen.

Auf dem Brief und auf der Karte verkündet das Kleingedruckte:
* Folgende Kinos nehmen am Angebot nicht teil: Delmenhorst, Hamm, Solingen, Darmstadt, Mannheim, Dresden.
Das nächste teilnehmende Kino ist dann Stuttgart.

Und ich hab mich doch so drauf gefreut...

Donnerstag, Januar 11, 2007

Blogger-Treffen Rhein-Neckar


16. März, ab 19 Uhr, Restaurant Radrennbahn, Ludwigshafen.

Mehr

Montag, Januar 08, 2007

Mittagessen für einen Euro

Heute mal was überwiegend positives über die Mensa:
In unserer Mensa kann man für einen Euro mittagessen. Man muss nur das Hauptgericht weglassen (war bei der Auswahl heute keine schwere Entscheidung) und sich das Mahl aus "Komponenten" zusammenstellen.
Inklusive Nachtisch: Und essbar war es auch:

Sonntag, Januar 07, 2007

Warum Hunde kleine Kinder mögen.

*Klick*
Ich musste grad daran denken, dass der Dackel meiner Schwiegereltern auch bevorzugt unter dem Hochstuhl sitzt.

Ei, ei, ei (Rätsel)

Ich bin noch wach

Aber nicht motiviert genug um jetzt noch zu schreiben und nicht müde genug um nach Hause zu gehen und die Messungen Messungen sein zu lassen.
Ich hätte was zu lesen mitnehmen sollen. Die täglichen Monster habe ich inzwischen fast alle gesehen.

Samstag, Januar 06, 2007

Feiertag.

Heilige Drei Könige ist hier ein Feiertag. Ich wohne jetzt schon über fünf Jahre in Baden-Württemberg, aber bis gestern Abend ist mir das noch nie aufgefallen.
Leider kam die Erkenntnis erst nach Ladenschluss.

Donnerstag, Januar 04, 2007

Monster!!!

Ich habe da was tolles gefunden. Gesehen hatte ich es schon vor ein paar Tagen wo anders, hatte aber keine Möglichkeit Filme anzugucken und es deshalb nicht wirklich wahrgenommen.
Definitiv ein Muss für meine Blogroll:
Daily Monster

Es geht voran.

Die Einleitung ist fertig. War fertig. Dann kam noch ein wichtiges Paper dazu. Und morgen wird sie nochmal fertig.
Ja, im Moment geht es gut voran mit der Diplomarbeit und es sind noch 55 Tage bis zum Abgabetermin.

Dienstag, Januar 02, 2007

Das geht ja gut los.

Ungeschickt, die Uni-Schlüssel Weihnachten mit zu den Eltern zu nehmen. Ging aber nicht anders, weil ich auf dem Weg zum Bahnhof nochmal ins Büro musste.
Schusselig, den Schlüsselbund dann nach Weihnachten bei den Eltern liegen zu lassen.
Dumm, das die Eltern 450 km weit weg wohnen.
Naiv, anzunehmen, es würde vor dem 8. Januar jemand am Institut arbeiten, der mir einen Schlüssel geben kann.
Sekretariat zu.
Feinmechanik zu.
Ganze Arbeitsgruppe weg.


Im zweiten Stock habe ich wenigstens einen arbeitenden Menschen gefunden, der mir zwar nicht mein Büro aber das eines Freundes aufschließen konnte. Jetzt sitze ich an Henriks Schreibtisch und kann da wenigstens arbeiten. Ich hoffe, das ist ok, ich versuche auch alles so zu hinterlassen, wie ich es vorgefunden habe.

Noch 57 Tage bis zum Abgabetermin.