Freitag, November 24, 2006

Fehlermeldung in der Mensa


"Bei der Verarbeitung des Menüs ist ein Fehler aufgetreten. Menü trotzdem ausgeben? Ja. Nein."

Donnerstag, November 23, 2006

Grubenunglück in Polen

Die Nachrichten über das Grubenunglück sind mir doch nahegegangen.
Wer einmal in einem Bergwerk gearbeitet hat, und sei es auch nur für ein paar Wochen, dem geht das wahrscheinlich einfach näher. Weil Kumpel gute Menschen sind. Menschen auf die man sich verlassen kann. Zumindest die, die ich kenne. Bergmann ist ein Beruf, bei dem man sich auf den anderen verlassen können muss.
Den Menschen, die Unter Tage arbeiten geht Sicherheit über alles.
Es gibt aber auch einen Teil des Betriebes der Über Tage liegt. Und dort wird gerechnet.
In diesem Fall sollte aus einem seit März (wegen Einsturzgefahr) stillgelegten Stollen Gerät geborgen werden. Bei einem Wert von 17 Mio. € sicher auch wichtig und keine Peanuts.
Aber man muss bedenken, dass der Stollen seit März stillgelegt war und wahrscheinlich auch nicht bewettert wurde, also 8 Monate Zeit vergangen sind, in denen sich eine Menge Methan ansammeln konnte.

Heute Nacht habe ich einen Reportage über Bergwerke in China und die brennenden Kohleflöze gesehen. Und bin geschockt.

Mittwoch, November 22, 2006

Verspäteter Klaussurstress

Heute Nacht habe ich geträumt ich säße in einer Klausur. Bei einem gar nicht so beliebten Dozenten. Und es gab nur eine Aufgabe:

"Fassen sie zusammen, was Sie im letzten Jahr in diesem Kurs gelernt haben."

Horror.

WM-Nachbesprechung

Menschen die vor der Bürotür stehen und sich über die Ergebnisse des WM-Tippspiels unterhalten sind auch anstrengend.

Flüüüütetelütelütü flütelütülü!

Pfeifende Menschen sind anstrengen.

Dienstag, November 21, 2006

Orchideen

Die Orchidee mit dem Bierumschlag hat leider beschlossen den Blütentrieb ganz aufzugeben, der trocknet jetzt von oben her ein und wird sicher nicht mehr Kindeln.
Dafür blüht das "Findelkind" Eine Phalaenopsis, die mein lieber Kerl aus einem Mülleimer gerettet hat. Ich habe sie umgetopft und sie hat sofort losgelegt und zwei(!) Blütentriebe gebildet. Dann hieß es warten. Wir waren gespannt, was da für Blüten kommen. Ich hab ja eigentlich auf Schlüpferrosa getippt, das schlimmste befürchtend.
Aber ist sie nicht schön:
Und die Macodes Petola, die wir vor zwei Wochen bestäubt haben, hat Schoten angesetzt:

Warum sehe ich das nicht?

Kann jemand den Post "Barbarafest" als Einzelseite aufrufen?

Und kann mir jemand sagen, warum das nicht funktioniert?

Und warum sehe ich diesen Beitrag bei blogspot, aber nicht bei alke.de?

Montag, November 20, 2006

Barbarafest

Einladung an alle derzeitigen und ehemaligen Heidelberger Geologen/Mineralogen:
Das Barbarafest der Heidelberger Geowissenschaftler findet dieses Jahr am 8.12. statt.

An alle Dritt-, Fünft- oder Siebtsemester, die hier evtl. mitlesen:
Gesucht wird auch noch tatkräftige Unterstützung am Ausschank und vor allem beim Abbau am Samstagmorgen. Tragt Euch doch bitte in die Liste am schwarzen Brett ein (und erscheint dann bitte auch zu Eurer Schicht). Danke!

Das wars jetzt endgültig.

Ich hoffe, Ihr seid alle nicht all zu genervt davon, dass hier in den letzten drei Stunden ständig Posts mit Titeln wie "Test" und "hmpf" und "Grumpf" aufgetaucht und wieder verschwunden sind. Jetzt ist (fast) alles so wie es sein soll und ab morgen geht es normal weiter.

So, das wars

Wenn ich mich nicht irre, kann man diesen Blog jetzt unter http://alkes-blog.blogspot.com find und unter www.alke.de/blog

Sonntag, November 19, 2006

Endlich...

...gibt es auch für Blogger Beta die Möglichkeit den Blog auf der eigenen Homepage zu veröffentlichen. Ich werde also nächste Woche einen neuen Versuch starten nach www.alke.de zu ziehen.

Freitag, November 17, 2006

Herbst-Schaf (II)

"Neues" Buch

Vom Bücherstand vor der Mensa für 2 Euro:
Rosendorfer: Briefe in die chinesische Vergangenheit
Ein Buch, dass ich schon ewig mal lesen wollte. Jetzt habe ich einfach mal zugegriffen.

Diese Tapeziertische vor der Mensa sind sowieso ein Phänomen. Ein Meer aus alten Büchern und jeden Tag liegen sie anders. An einem Tag sieht ein Buch, das einen interessiert und man hat kein Geld dabei. Am nächsten Tag hat man Geld in der Tasche, aber das Buch ist untergetaucht. Dann kann es auch mal ein paar Tage in den Wellen verschwunden bleiben, bis es in der nächten Woche auf der anderen Seite vom Tisch wider auftaucht. So wie zum Beispiel Palmström, der heute leider im Meer verborgen blieb.

Donnerstag, November 16, 2006

Bookcrossing

Ich habe ein Buch ausgesetzt!

Nach Ennos Tipp in den Kommentaren zu diesem Post habe ich mich jetzt tatsächlich bei Bookcrossing angemeldet und auch gleich das erste Buch in die Freiheit entlassen. Ausgesetzt habe ich es vorm Essengehen vorm Hörsaal, als ich vom Essen zurückkam, war es auch schon weg. Ich hoffe, es taucht auch irgendwann irgendwo wieder auf.

Appropos Essen: Es gab Kartoffelknödel mit Waldpilzsoße. Der Knödel war gummig, wie zu erwaren, aber eigentlich nicht schlecht. Aber in der Mensaküche muss irgendwie ein Kanister Spülmittel in die S0ße geraten sein. Ich habe ganz ehrlich noch nie etwas so widerliches gegessen.

Sport (II) - Der Tag danach

Muss ich noch erwähnen, dass ich Muskelkater habe?

Mittwoch, November 15, 2006

Sport.

Nach sechs Jahren ohne werde ich mich jetzt doch wieder (hoffentlich) regelmäßig zum Sport aufraffen. Sportart der Wahl: Badminton.
Heute war ich das erste Mal da, hingeführt von Lena. Es war ganz lustig, herrlich anstrengend (genug, aber nicht zu viel) und nicht zu ernst. Es sind zu viele Leute da, so dass niemand sagen kann, wo genau ein Spielfeld anfängt oder aufhört und niemand auf Regeln Poche kann, ausser der, dass der Ball sich über das Netz bewegen muss. Aber es ist noch genug Platz um sich gegenseitig übers "Feld" zu scheuchen. Eigentlich eine gute Mischung.
Nächsten Mittwoch unbedingt wieder.

Dienstag, November 14, 2006

Goldener Herbst

Dieser Gingko veranlasst bei jedem Sonnenstrahl, der ihn trifft die ganze Arbeitsgruppe dazu ans Fenster zu stürmen.

Neues Gericht in der Mensa

Klare Lauchbouillon, Soja Pasta asciutta auf Spaghetti, Parmesankäse, Feldsalat (veget.)

Sieht aus wie vegetarische Spaghetti Bolognese und schmeckt auch so. Heißt nur mal wieder anders und hat ein paar bunte Gemüsestreifen drin (im Zweifelsfall Reste, aber immerhin ist erst Dienstag). War aber gar nicht schlecht. Man beachte auch den "Feldsalat".


Und wenn an der anderen Ausgabe statt angekündigten Knusper-Monden plötzlich doch Brokkoliklöße mit Tomatensoße auf Spaghetti auf dem Bildschirm stehen, kann man sich im Notfall auch von Beilagen ernähren:


Auch wenn es von den angekündigten gebackenen Kartoffeln, Reis und Knöpfle nur den Reis auch tatsächlich gab.

Krähenknödel (II)

Jetzt haben sie auch den vor meinem Fenster gefunden. Und ich hab mich schon gefragt, warum der erste jetzt übers Wochenende so schnell leer war.
Das ist der "kleine Singvogel":
Jetzt muss ich mir was einfallen lassen.

Methyliodid-Schaf

Montag, November 13, 2006

Erkenntnisse, auf die man verzichten kann (II)

Meisenknödel, die aus Höhe des zweiten Stocks auf Waschbeton fallen gehen nicht kaputt, werden aber stark deformiert.

Krähenknödel

Meisenknödel sind dafür da, dass sie an einer Stelle hängen und kleine Singvögel wie Meisen und Rotkehlchen vorbeikommen können und dort Fressen finden, wenn das Wetter schlecht ist.
Das mit dem "an einer Stelle hängen" und "kleine Singvögel" haben die Krähen auf dem Campus irgendwie falsch verstanden. Sie sahen das eher als "Take Away". Auch wenn Krähen tatsächlich zu den Singvögeln gehören, war das doch so nicht gedacht.

Der Rote Wolf

Die Meisten Bücher, die ich anfange lese ich auch zu Ende. Sogar wenn sie an den Haaren herbeigezogen und relativ öde sind. So wie dieses. Zu schlecht, als das es einen wirklich fesseln könnte, aber nicht schlecht genug um es endgültig wegzulegen.

Wer "Der Rote Wolf" von Liza Marklund dennoch lesen will, der sage Bescheid, ich hab hier noch ein Exemplar rumligen.

Freitag, November 10, 2006

Antimail

Wenn für diesen Ordner jetzt noch eine email kommt, dann ist er leer.

Herbst-Schaf


Donnerstag, November 09, 2006

1/4 Tasse Kaffee

1/4 Tasse Kaffee kommt hier gelegentlich abhanden. In der Kaffeemaschine.
Mal holt man sich eine große Tasse Kaffee und der Becher wird 3/4 voll. Genau richtig um noch einen Schuß Milch reinzugeben und auf dem Gang nicht zu kleckern. Manchmal kommt aus der Maschine aber auch nur eine halbe Tasse raus. Bei gleicher Einstellung, gleicher Bechergröße und auch direkt im Anschluss an eine 3/4 Tasse oder direkt davor. Woran es liegt hat hier noch niemand rausgefunden.
Hat das schonmal jemand bei seiner Saeco erlebt?

Vielleicht trinkt die Maschine ja auch gerne zwischendurch mal einen Schluck Kaffee

Rote Welle

Vier rote Ampeln hintereinander und keiner ist da.

Kann mir jemanden sagen, welchen Sinn das mitten in der Nacht hat?

Hä?

"Der Freund der Ermordeten ist vermutlich mit ihrem Schlagzeug auf der Flucht."

Ok, da hab ich mich wohl verhört. Wahrscheinlich war es doch ihr Fahrzeug.

Oder wie hieß das richtig?

Ich könnt' mich weg ärgern.

12 Stunden

Zwölf Stunden Werte sind Mist.

Entweder setzt man sie Vormittags an und muss abend spät noch da sein oder man setzt sie Abend an und muss am nächsten Morgen sehr früh zum Messen da sein.
Wenn man drei hintereinander laufen lässt, die pro Messung 1:20 Stunden brauchen vergehen vom Ansetzen der ersten Probe bis zum Ende der letzten Messung 16 Stunden. Von 9 Morgens bis 1 Nachts.
Oder man setzt sie Abends an um 20:00, 21:20 und 22:40 und ist am nächsten Morgen um 8:00 wieder da. Spät ins Bett und früh aufstehen also.

Heute ist Variante 1 dran. Messen bis 1:20 Uhr Nachts.

Mittwoch, November 08, 2006

Bier zapfen, aber richtig.

Von Stella Artois (belgische Biermarke) gibt es ein Spiel in dem man sich im Bier zapfen üben darf. Und wenn man es vermasselt darf man sich auch zu Hauf französische Flüche anhören.
Die Anleitung ist glücklicherweise auf Englisch.

Was? Fünf?

"Vier? Naja, nach dem ersten fragen wir nochmal."

"Drei? Wart mal ab, nach dem ersten denkst Du da sicher anders drüber."

Warum höre ich sowas immer von Frauen über 30, die noch gar keine Kinder haben?

Montag, November 06, 2006

Ausreden

"Meine Freundin ist Geologin." stellt er fest.

(Ich lehne mit einer Bierflasche in der Hand am Türrahmen der Küchentür und gucke verdutzt.)
"Das ist eine typische Geologenhaltung." meinte er.

"Das Bier ist halt über, ich hab's eigentlich für die Orchideen aufgemacht." verteidige ich mich.

"Das ist die abstruseste Ausrede, die ich je gehört habe: 'Meine Orchideen hatten Durst.' "

Ok, Durst hatten sie nicht, Aber ich hab das Bier tatsächlich für die Orchideen gebraucht (und den Rest selbst getrunken).



Dafür:













Links eine Nodie, rechts eine Nodie umwickelt mit einem biergetränkten Wattebausch. Der Zweck davon ist sie zum Kindeln (Ableger bilden) zu bringen. Mal schauen ob es klappt.

Erkenntnisse, auf die man verzichten kann (I)

Limetten rasseln, wenn sie gut durchgetrocknet sind.
(z.B. wenn sie 2 Jahre im Fachschaftsraum gelegen haben).

Samstag, November 04, 2006

"Oh, frühe Gäste!"

Wir waren gestern Abend auf einer Geburtstagsfeier. Nur ohne Geburtstag, der ist nämlich heute erst, ebenso die Feier.
Die gute Seite davon: Wir konnten das Essen für heute Abend vorkosten, das vorbereitet wurde als wir kamen, und wir hatten Zeit uns mit dem Nichtgeburtstagskind und Freund über alles neue der letzten Monate zu unterhalten, was auf einer Geburtstagsfeier mit vielen Gästen ja nicht immer möglich ist.
Und heute Abend kommen wir zum Feiern einfach nochmal vorbei. :-)

Freitag, November 03, 2006

Ich will Urlaub!

In Karlskrona. Mit ganz viel Büchern und heißer Schoki.

Meister Sauce

Ein Überbleibsel der Grillsaison 2006.
Mittwoch beim Kühlschrank-Putz gefunden.

Guten Tag, ich möchte Ihr Auto kaufen (II)


Kein Witz. Diese habe ich im Briefkasten gefunden.


Vielleicht braucht auch mein Briefkasten einen Aufkleber: "Isch 'abe gar kein Auto." (Erinnert sich noch wer an die Kaffeewerbung?)

Donnerstag, November 02, 2006

Wintereinbruch?

Temperatursturz ja.
Schnee nein.
Eigentlich schade. Wenns schon kalt wird, solls auch schneien.

Mittwoch, November 01, 2006

Kürbisbilanz

5 Liter Kürbissuppe gekocht.
Materialkosten ca. 3 Euro.
1/2 Liter gegessen. (lecker!)
1/2 Liter noch im Topf (Morgen nochmal lecker essen)
4 Liter eingefroren. (noch viel öfter lecker essen)

Und mein Kerl, der sonst weder von Kürbis, noch von Suppe begeistert ist, fands richtig gut.