Donnerstag, August 31, 2006

Schaf des Tages #3

Gestern hab ich noch darüber nachgedacht regelmäßig neue Schafe zu veröffentlichen.
Prompt fällt mir heute keins ein.
Darum gibt es jetzt dieses als Ersatz:

Ich weiß nicht wieso

aber ich hab grad auf der crazygeologs-hp durch die Profile geblättert. Dann hab ich bei Marc diesen Spruch gelesen und mich kringelig gelacht:

"Ich hatte 20 Flaschen Whisky im Keller, als ich erfuhr, daß der Alkohol der größte Feind des Menschen sei. Also beschloß ich, den verderblichen Stoff in den Ausguß zu schütten. Ich zog den Korken aus der ersten Flasche und goß den Inhalt ins Becken, mit Ausnahme von einem Glas, das ich trank. Es war ein großes Glas.Dann zog ich den Korken aus der zweiten Flasche und goß den Inhalt ins Becken, mit Ausnahme von einem Glas, das ich trank. Dann zog ich den Korken aus der dritten Flasche und goß ein Glas voll ins Becken, das ich trank. Dann zog ich den Korken aus der vierten Flasche, die ich trank, mit Ausnahme von einem Glas. Das goß ich ins Becken und trank mit Ausnahme von der fünften Flasche. Dann korkte ich des Becken aus der Flasche und trank ein Glas. Die sechste Flasche warf ich ins Glas und trank aus dem Becken mit Ausnahme von dem Korken. Dann zog ich mich aus dem Becken und flaschte den Trank aus dem siebten Glas, das ich korkte. Dann warf ich die nächsten vier Becken aus dem Fenster und aß sieben Korken mit Ausnahme der Flasche, die ich trank. Dann goß ich mir zwei Glas ins Becken und zählte 31 Flaschen. Dann trank ich elf Gläser und korkte ins Becken. Dann glaste ich alle Korken und beckte vierzig Flaschen mit Ausnahme von einem Schnaps Whisky, aber ich bin nicht halb so bekorkt, wie manche denken Leute mit Ausnahme von einem Glas in der Flasche und leckte das Becken aus."

Hat dieser Mensch irgendetwas von dem Whisky nicht getrunken? Mit Ausnahme der fünften Flasche natürlich.

Mittwoch, August 30, 2006

Diplomanden-Schaf


Wie versprochen ein Bild von unserem neuen Auto.
Ich bin echt zufrieden damit. Bisher sind wir einmal zu Manfreds und einmal zu meinen Eltern gefahren. Es hat sich also auch schon auf längeren Strecken bewährt.
Es ist ein sicheres Auto: Es ist rot, es hat auch hinten Kopfstützen, es hat Fahrer-, Beifahrer- und Seitenairbags.
Komfort: Der Fahrersitz ist höhenverstellbar. Erstens praktisch, weil ich ja nicht wirklich groß bin. Zweitens angenehm, weil man auf langen Autofahrten die Sitzposition auch mal verstellen kann. Es ist kein Problem an die Rückbank zu kommen oder hinten einzusteigen, weil die Türen sehr groß sind.
Platz: Es geht eine MENGE rein. Auch wenn es nur ein Dreitürer ist befindet sich hinter der Rückbank noch ein ganzer Kofferraum, weil das dreitürige Modell tatsächlich genauso groß ist wie das fünftürige.

Ich habe nicht vor zu den Leuten zu gehören, die jedes Wochenende ihr Auto waschen. Aber dieses Wochenende habe ich es das erste Mal ausgesaugt. Saugen müssen, weil mir ein Beutel alte Meerschweinstreu umgekippt und aufgegangen ist. Igitti Bä!

Freitag, August 25, 2006

Mensa ist Bä!

Manchmal frage ich mich, warum ich überhaupt noch dort essen gehe. Eigentlich frage ich mich das ziemlich häufig.
Heute habe ich wieder etwas gelernt: Wenn es Freitags Nudelpfanne gibt, lass die Finger davon.
Tagliatelle mit Gorgonzolasauce. Klingt lecker? Ich verrate Euch was wichtiges: Vorgestern gab es Indonesische Lauch-Nudelpfanne und sauren Karottensalat (gewürzt wird nur mit Essig und Salz, viel Essig und viel Salz). Dasselbe gab es heute wieder. Ja, ich meine dasselbe, nicht das gleiche. Zusammengerührt und nochmal angebraten. Mit Gorgonzolasauce, damit man sich nicht wundert, dass es etwas komisch schmeckt.
In der vorlesungsfreien Zeit kann man da wirklich nicht mehr essen gehen. (keine Vorlesungen => weniger Studenten => mehr Reste).
Normalerweise landen Reste am nächsten Tag im "Schlemmerbuffet" zum doppelten Preis. Aber da war wohl auch nicht genug los, so dass es am dritten Tag wieder zum Tagesgericht wurde.
Wir haben es durchschaut. Und es ist einfach nur Bä! Bä! Bä!

Donnerstag, August 24, 2006

Das mit den Stipendien ist so: Man kann sich wirklich erst bewerben wenn man schon ein Diplom hat. Das heißt, man muss nach dem Diplom noch ein halbes Jahr auf eine Antwort warten (und sich in der Zeit am besten nach was anderem umgucken :-/ )
Ich würd mich ja lieber jetzt mit den Noten bewerben, die ich bisher hab, denn die Prüfungen hab ich doch schon, und dann nach dem Diplom gleich wissen wie es weiter geht.


Diese Woche ist ein faszinierender Mensch gestorben, den ich gerne so gut gekannt hätte, dass ich ihn Opa hätte nennen können.

Dienstag, August 22, 2006

"Mist. Obermist."


Manchmal wird man einfach um seinen Feierabend gebracht, das ist dann dumm, aber es geht dann meist nicht anders.
Heute habe ich mich selbst um meinen Feierabend gebracht. Das ist Mist. Obermist.
Alke hat Mist gemacht, Alke muss nachsitzen.


"Ich will hier weg!" (Bernd das Brot)

Perfluorierte Schafe

Montag, August 14, 2006

Mein schlechtes Gewissen heißt Klaus

Mein Büro"mitinsasse" Klaus hat mich heute darauf hingewiesen, dass ich mich für ein Promotionsstipendium vom Land bis zu 15. September bewerben müsste.
Bis heute hab ich noch nicht einmal über ein Stipendium nachgedacht, geschweige denn über einen Titel einer möglichen Promotionsarbeit. Ich hab doch mit der Diplomarbeit gerade eben erst begonnen...
Und dieses Stipendium hat seine Vor- und Nachteile.
Vorteil: Ich kann mich mit einem Thema bei einer Arbeitsgruppe vorstellen und bin nicht daran gebunden mich auf ausgeschriebene Stellen zu bewerben.
Ich werde 2 (3) Jahre bezahlt.
Nachteil: Ich darf nicht nebenher Arbeiten und keine weiteren Stipendien annehmen. Es sind keine Forschungsgelder, Reisekosten, etc. vorgesehen. -> Ich bin darauf angewiesen, eine Arbeitsgruppe zu finden, die bereit und imstande ist diese Kosten zu tragen.
Seltsam, seltsam.
Ich werde mir heute Abend noch mehr Gedanken darüber machen, denn eine Doktorarbeit wäre ja schon ein Wunsch.

Donnerstag, August 10, 2006

Home before 8 pm!

Hey, ich fahr jetzt nach Hause und es ist nichtmal 8 Uhr.
Ich hab mich heute kringelig gelacht, als ich der Blog der Mazedonienkartierer gelesen hab.
In der Mensa gab es Kartoffelpuffer mit Apfelmus (lecker!).
Ich bin mit den Messungen weitergekommen.
Alles in allem gar kein schlechter Tag.

Dienstag, August 08, 2006

Es ist spät und ich bin noch an der Uni. Während andere Geologie-Studenten erschöpft von ihrem Tag im Geläde friedlich in ihren Betten schlummern sitze ich noch am Computer und versuche meinen Methyliodid-Standards beizubringen sich zu einer Geraden anzuordnen. Sie gehorchen noch nicht ganz.
Ich will auch wieder ins Gelände. Exkursion, Kartierung, was auch immer. Leute, genießt es.
Meine Pläne für den nächsten Sommer: Die APE 50 Tour (mit den kleinen dreirädrigen Lieferwagen von Italien nach Heidelberg tuckern) oder Floßfahren in Schweden. Oder beides? Wäre schön dafür Zeit zu haben. Vielleicht klappt es ja.
Jetzt muss ich nach Hause. Mein Bett ruft.

What Animal Were You in Your Past Life?

I don't believe in rebirth, so I don't think I had a past life, but I found this answer quite amusing. I like organizing (weaving) and I am happy when I can make things possible, for me or for friends.

By the way, we share our flat with "some" spiders, one of them a Brachypelma smithi like the one shown.

You Were a Spider
You tend to be the master weaver of fate - both for yourself and those you know.A creative force, you tend to work from divine inspiration.
What Animal Were You In a Past Life?

Montag, August 07, 2006

Was für ein Wochenende.
Auf der Feier nach der Antrittsvorlesung von Manfreds Chef gab es so eine Maschine zum Bullenreiten. Fun total! Nach 3x ca. 45 sec. habe ich heute immer noch rundum Muskelkater und blaue Flecke.

Samstag sind wir einen Smart Roadster probegefahren. Ich hab mich noch nie so wohl gefühlt in einem Auto. Passt wie angegossen. Und Smart räumt die Lager: Alle Roadster-Neuwagen sind um 30-45% reduziert... hm...
Sontag waren wir den ganzen Tag noch aufgekratzt wegen der Probefahrt.
Und heute Morgen waren wir nochmal da. *g*

Leider ist am Wochenende der Lemming gestorben, den Alex für die Zeit seiner Kartierung bei mir untergebracht hat.

Donnerstag, August 03, 2006

Peak!


Peak!
Originally uploaded by Alke.
Wow, I'm so glad to see this peak (for iodomethane), or at least anything peaky in this chromatogram. That means the GC-ECD is finally working after two frustrating month that were just wasted. Although there is room for improvement. On which I'll work now. And tonight I'll go out with friends, meeting in our favourite Pub, the Vater Rhein and celebrate this peak.

Mittwoch, August 02, 2006

What I always wanted to know about myself, "How abnormal am I?" ;-)

You Are 40% Abnormal

You are at low risk for being a psychopath. It is unlikely that you have no soul.

You are at medium risk for having a borderline personality. It is somewhat likely that you are a chaotic mess.

You are at medium risk for having a narcissistic personality. It is somewhat likely that you are in love with your own reflection.

You are at high risk for having a social phobia. It is very likely that you feel most comfortable in your mom's basement.

You are at low risk for obsessive compulsive disorder. It is unlikely that you are addicted to hand sanitizer.
1) The second last one shocked me most...social phobia, me? Hm, perhaps...
2) Only 40%? Hey, It's me we are talking about!

Yesterday we found our new car. It's a '99 Opel Astra Coupé. It's red. Photos follow on Friday when we finally go and fetch it.

Dienstag, August 01, 2006

More than half a year...
...has passed since I opened this blog. Now it's time to start.

We have to buy a new car. The '92 Opel Astra is near to falling apart.
We took Toyota Yaris and Renault Megan in consideration, but most likely it's going to be an Opel Astra again.

In lab problems do not diminish. The mashine I'm supposed to work with has not been working for nearly two months now and the one I started working with in the meantime is slow.
No chance of producing anything like results for my diploma thesis in the near future. And time is running.